Kategorien
Senioren Verein

Stark begonnen und stark nachgelassen
EHC Bayreuth – EV Pfronten 4:5

Der EHC gab im Heimspiel gegen den EV Pfronten nach einem starken Auftakt eine Drei-Tore-Führung aus der Hand und musste sich am Ende knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Die Bayreuther starteten hochmotiviert ins Spiel und zeigten im ersten Abschnitt wohl ihr stärkstes Drittel in der laufenden Saison. Bereits nach etwas mehr als einer Minute ging der EHC durch Yannis Steffens in Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Stephan Trolda in Überzahl auf 2:0. Bayreuth hatte die Partie zu diesem Zeitpunkt voll im Griff und drängte die sichtlich überraschten Gäste in die Defensive. Nach elf gespielten Minuten traf Stephan Schmidt zum 3:0, woraufhin Pfronten seinen Torhüter tauschte. In der 15. Minute konnten die Gäste auf 1:3 verkürzen, doch kurz darauf fuhr der EHC in Unterzahl einen sehenswerten Konter, den Stephan Trolda zu seinem zweiten Tor an diesem Abend verwertete. Somit ging es mit 4:1 in die Pause.

Im zweiten Drittel folgte dann die kalte Dusche. Die Bayreuther verpennten den Start vollkommen, während die “Falcons” hellwach aus der Kabine kamen und durch einen Doppelschlag in der 22. Minute wieder auf 4:3 herankamen. Anschließend fing sich der EHC zwar wieder, doch die Souveränität aus den ersten zwanzig Minuten war abhanden gekommen. So bekamen die Zuschauer nun ein recht zerfahrenes Spiel mit wenigen Höhepunkten zu sehen, auch weil die Bayreuther es nicht schafften, eine von vier Überzahlsituationen für einen weiteren Treffer zu nutzen. Daher blieb es bei der knappen Führung bis zur zweiten Pause.

Im Schlussabschnitt dann ein ähnliches Bild, der EHC zwar bemüht, aber mit zu wenig Durchschlagskraft und ohne die Leichtigkeit aus dem ersten Drittel. Pfronten hingegen spielte abgeklärt und zielstrebig, daher fiel der Ausgleich in der 45. Minute auch nicht sehr überraschend. Die Bayreuther waren auch in der Folgezeit mehr in der Defensive, und so kam es, wie es kommen musste: Drei Minuten vor der Schlusssirene schlug es erneut hinter Roman Blokhin ein und die Gäste hatten das Spiel gedreht. Der EHC nahm nun seinen Schlussmann vom Eis und versuchte noch einmal vehement, den Ausgleich zu erzwingen. Doch trotz zweier hochkarätiger Chancen nach einer doppelten Strafzeit gegen Pfronten eine halbe Minute vor Spielende wollte dieser nicht mehr fallen und so blieb es beim 4:5.

Der EHC rutschte nach den beiden Niederlagen vom Wochenende auf den achten Platz ab und steckt damit bis zum Hals im Abstiegskampf. Weiter geht es am kommenden Sonntag auswärts in Bad Aibling.

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor of the Match Sanitär, Heizung, Klima Völkel für die Unterstützung.

Das letzte Heimspiel in Abstiegsrunde findet am Freitag, den 24.02. gegen Lechbruck statt. Hier lädt der EHC zum „Blaulicht-Tag“. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.

-sr-

 EHC Bayreuth “die Tigers” EV Pfronten „Falcons“
Aufstellung:Blokhin – Mattwich, Meixner, Hegenbarth, Pleger, Schwarz, Zeilmann, Tuma – Steffens, Geigenmüller, Herold, Aschenbrenner, Schmidt, Wendl, Trolda, Runge; Gimbel, Kolb – Hruska Ladislav, Linz, Huber, Munz P., Munz N., Lipp, Hruska Lukas – Friedl, Timpe, Nöss, Linder, Lithen, Gmeinder, Böck, Stammler, Wiedmann, Lochbihler;
Tore:1:0 (02.) Steffens 2:0 (05.) Trolda (Meixner) 3:0 (11.) Schmidt (Tuma)   4:1 (18.) Trolda (Pleger)       3:1 (15.) Stammler (Böck)   4:2 (22.) Huber 4:3 (22.) Timpe (Nöss) 4:4 (45.) Nöss 4:5 (58.) Stammler
Strafen:8 Minuten 14 Minuten
Zuschauer: 236