Kategorien
Senioren Verein

Oberfrankenderby zum Landesligaauftakt: Der EHC trifft auf Selb!

Am Sonntag geht es endlich los und die Vorfreude ist riesig! Gleich zum Auftakt in die neue Landesligasaison steigt im Bayreuther Kunsteisstadion das Derby gegen die 1b des VER Selb.

Fast ein Jahr nach dem letzten Punktspiel für unsere Bayreuther Jungs bestreitet der EHC das Eröffnungsspiel der diesjährigen bayerischen Landesliga. Unser Team konnte sich in den vier absolvierten Testspielen (3 Siege, 1 Niederlage) gut auf die Saison vorbereiten und die Spieler sind richtig heiß auf den Start.

Doch auch die Selber 1b hat sich natürlich auf die Saison und speziell auf dieses Derby vorbereitet. Einer 5:8 Niederlage gegen den EV Pegnitz folgte ein 11:1 Sieg gegen die 1b des ERSC Amberg. Vor allem dieses deutliche Ergebnis zeigt anschaulich, dass mit den Selbern in der Liga wieder zu rechnen ist. Seinen Kader, mit dem in der letzten „richtigen“ Saison Platz 8 in der Hauptrunde und Platz 2 in der Abstiegsrunde erreicht wurde, hat der VER jedenfalls weitestgehend zusammengehalten. Dem Abgang von Eric Neumann stehen zwei interessante Neuzugänge gegenüber: Zum einen kam Daniel Smazal aus Mitterteich, zum anderen stieß der inzwischen 48jährige Deutschtscheche Richard Kala dazu. Dieser spielte übrigens vor mittlerweile über 25 Jahren Mitte der Neunziger für eine Saison in Bayreuth. Er geht nun in Selb zusammen mit seinem Sohn Robert auf´s Eis, der bereits seit Anfang 2020 bei der dortigen 1b spielt. Zusammen mit den altbekannten Spielern um Kevin Tausend, Ricco Warkus und Patrick Pfänder hat der Selber Trainer und Urgestein Stefan Wegmann eine schlagkräftige Truppe beisammen.

Ein heißer Tanz auf dem Eis ist also vorprogrammiert, denn auch unsere Bayreuther Jungs haben sich gut verstärkt und Trainer Michael Schwellengreber kann personell aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Torhüter Julian Bädermann wird verletzungsbedingt ausfallen.

Wir haben vor seinem ersten Ligaspiel kurz mit unserem neuen Trainer „Schwelle“ gesprochen.

Frage: Dein erstes Punktspiel als Trainer und dann gleich das Derby. Mit welchen Erwartungen gehst Du in dieses Spiel?

Michael Schwellengreber: „Ich erwarte in jedem Spiel Vollgas. Gerade in den Derbies muss man da gar nichts sagen. Unsere Jungs sind ja fast alle Bayreuther, da geht der Schlittschuh von Haus auf 20 % schneller.“

Wie schätzt Du die Selber Mannschaft insgesamt ein?

Michael Schwellengreber: „Sie haben eine Mannschaft, die zum Teil aus alten Haudegen und aus jungen, hungrigen Spielern besteht, die sich für die DEL2 empfehlen wollen. Eine perfekte Mischung also.“

Wo siehst Du unser Team im Vergleich zu den übrigen Teams in der Liga?

Michael Schwellengreber: „Wir müssen sehen, dass wir von Anfang an Abstand zu den Abstiegsplätzen halten können. Erstes Ziel ist, nicht abzusteigen – alles, was danach kommt, ist “On Top” und wird gerne angenommen. Wir wollen auf jeden Fall jede Mannschaft, auch die Spitzenteams, ärgern und ihnen den ein oder anderen Punkt abknöpfen.“

Bist Du insgesamt mit der Vorbereitung zufrieden?

Michael Schwellengreber: „Manches muss sich noch ordentlich verbessern und entwickeln, vor allem müssen Stürmer auch nach hinten arbeiten und die Kommunikation in den Reihen stimmen. Dann bin ich zuversichtlich, immer mindestens zwei Top-Reihen auf dem Eis zu haben“

Für unseren neuen Kontis Chad Evans Michael Cejka wird es ihr erstes Spiel auf dem Bayreuther Eis sein. Werden die beiden gleich Akzente setzen können?

Michael Schwellengreber: „Michael ist durchgängig in Tschechien auf dem Eis gewesen und ist seit Anfang September mit der Mannschaft im Training. Er hat jederzeit ein Auge für den besser postierten Mitspieler. Chad ist ja noch recht neu in der Mannschaft, hat sich aber bereits gut eingefügt und kann mit seiner Erfahrung das Spiel “lesen”.“

Danke Schwelle, für das Interview! Wir wünschen viel Erfolg und einen Sieg am Sonntag!

Hier noch ein paar organisatorische Hinweise für das Derby am Sonntag:

Durch die nach wie vor geltenden Coronamaßnahmen sind bei diesem Spiel im Bayreuther Stadion bis zu 1.000 Zuschauer zugelassen, ohne dass die 3G Regelung greift. Das heißt, es gibt am Einlass keine Zugangsbeschränkungen wie Impf- oder Genesungsnachweis bzw. negativen Coronatest. Das Kontaktformular ist jedoch weiterhin am Eingang für Tageskarten-Nutzer verpflichtend abzugeben. Die Sitzplätze werden an der Kasse zugewiesen. Damit wird der vorgeschriebene Abstand von 1,5m eingehalten und die Maskenpflicht aufgehoben. Zudem können einige Stehplatzränge wieder genutzt werden. Wir weisen auch hier auf die Abstandsregel hin.

Die Maskenpflicht beschränkt sich auf die Innenräume, z.B. die Toiletten oder den Anschnallraum.

Die Kasse wird ab 18.00 Uhr geöffnet sein, Einlass ist ab 18.10 Uhr, Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Um eine übermäßige Schlangenbildung im Eingangsbereich weitgehend zu vermeiden bitten wir alle Fans, möglichst frühzeitig anwesend zu sein. Sollten mehr als die für eine Veranstaltung unter unseren Bedingungen zulässigen 1.000 Zuschauer kommen, müssen ggf. leider Leute abgewiesen werden.

Es ist toll, dass es endlich losgeht. Der EHC freut sich auf Eure Unterstützung!