Kategorien
Verein

Wichtiger Heimsieg gegen Vilshofen

Gegen den ESC Vilshofen gelang dem EHC ein enorm wichtiger Heimdreier im Hinblick auf die Tabellensituation und die voraussichtliche Teilnahme an der Abstiegsrunde.

Vor der Partie gab es zunächst eine Schweigeminute für Lorenz Barfüßer, den kürzlich völlig überraschend verstorbenen Vorstand es SC Forst aus der Landesliga Gruppe 2.

Nach der Auswärtsniederlage vom vergangenen Freitag in Waldkirchen zählte zuhause gegen Vilshofen nur ein Sieg. So traten die Bayreuther Jungs auch auf. Von Beginn an zeigten sie eine couragierte Leistung mit viel Zug zum Tor und brachten so die keineswegs schwachen Gäste aus Niederbayern früh in Bedrängnis. Nach sechs Minuten die verdiente Führung durch Bendedikt Aschenbrenner. Der EHC weiter in der Offensive, nach elf Minuten ließ Tom Schwarz das 2:0 folgen. Nun versäumten es die Bayreuther, weitere Treffer zu erzielen, während Vilshofen besser ins Spiel kam. Infolgedessen kamen die “Wölfe” zwei Minuten vor der Pause zum Anschlusstreffer.

Der zweite Abschnitt gehörte dann zunächst wieder ganz dem EHC was die Spielanteile und Torchancen anging. Begünstigt durch einige Überzahlsituationen die Bayreuther stets im Angriff. In der 27. Minute erhöhte Stephan Trolda zunächst auf 3:1 und fünf Minuten später Florian Zeilmann auf 4:1. Entschieden war die Partie dadurch jedoch noch lange nicht, denn nun kam der Spielfluss etwas abhanden. Kurz nach dem vierten Treffer musste der EHC eine fast zweiminütige doppelte Unterzahl überstehen, ein Gegentreffer konnte aber vermieden werden. Dennoch waren die Gäste nun wieder zurück im Spiel und kamen wieder kurz vor der Pause zu ihrem zweiten Tor an diesem Abend und es ging mit 4:2 in die Kabinen.

Im letzten Drittel verpasste es der EHC, frühzeitig alles klar zu machen, während das Gästeteam versuchte, weiter aufzuholen. Begünstigt wurde dies durch einige Strafzeiten gegen die Bayreuther, wodurch unsere Jungs oftmals in die Defensive gedrängt wurden. Die Hintermannschaft machte aber einen guten Job und so konnten weitere Gegentore verhindert werden. Auch als fünf Minuten vor dem Ende der starke Torhüter Sebastian Dünkel verletzt vom Eis musste brannte nichts mehr an, da auch Roman Blokhin den Kasten in der Schlussphase sauber hielt. In den letzten Minuten nahmen die Vilshofener ihrerseits den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, doch ihnen gelang genausowenig ein weiterer Treffer, wie den Bayreuthern, denen kein Empty-Net-Tor gelingen wollte, und so blieb es am Ende beim leistungsgerechten 4:2.

Die drei Punkte ließen den EHC an Vilshofen und Moosburg vorbei auf den siebten Platz klettern. Am kommenden Samstag kommt es auswärts direkt zum Rückspiel beim ESC Vilshofen, am Sonntag gastiert der ERSC Ottobrunn in Bayreuth.

-sr-

 EHC Bayreuth “die Tigers” ESC Vilshofen „Wölfe“
Aufstellung:Dünkel, Blokhin – Mattwich, Meixner, Humaniuk, Maier, Pleger, Zeilmann, Tuma – Schwarz T., Steffens, Zdziarstek, Geigenmüller, Aschenbrenner, Wendl, Trolda, Runge; Krenn, Meschik – Seidl, Wolfgramm, Hackl, Zellner – Schwarz, Matys, Tejko, Artmann, Doubrawa, Stern J., Grinwald, Stern S., Geiger, Brunner, Müller;
Tore:1:0 (06.) Aschenbrenner (Meixner, Trolda) 2:0 (12.) Schwarz T.   3:1 (27.) Trolda (Aschenbrenner, Steffens) 4:1 (32.) Zeilmann (Wendl, Trolda)     2:1 (19.) Stern J. (Tejko, Hackl)     4:2 (40.)Tejko (Stern S., Stern J.)
Strafen:14 Minuten 10 Minuten
Zuschauer: 192