Kategorien
Senioren Verein

Klarer zweistelliger Heimsieg gegen Vilshofen

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres konnte unser EHC einen nie gefährdeten und souveränen 10:2 Sieg feiern.

Die Bayreuther starteten furios in die Begegnung und ließen den Gästen zunächst keinerlei Möglichkeiten zur Entfaltung. Bereits nach etwas mehr als einer gespielten Minute zappelte der Puck erstmals im Vilshofener Tor. Andreas Geigenmüller hatte den EHC in Führung gebracht. Nur etwa eine Minute später erhöhte Michael Cejka auf 2:0 und kurz darauf traf wieder Andreas Geigenmüller in Überzahl zum zweiten Mal, so dass es nach nicht einmal fünf gespielten Minuten 3:0 stand. Erst jetzt schafften es die „Wölfe“, den Bayreuther Angriffswellen vorübergehend etwas Einhalt zu gebieten und kamen ihrerseits zu ein paar Chancen. Dennoch blieb der EHC stets spielbestimmend. Den 1:3 Anschlusstreffer nach 18 Minuten beantwortete Johannes Runge umgehend mit dem 4:1, was auch der Spielstand zur ersten Pause war.

Im zweiten Drittel dann ein ähnlich einseitiges Bild: Patrick Hegenbarth erhöhte zunächst mit seinem ersten Tor für den EHC auf 5:1 und Stephan Trolda markierte in der 26. Minute das 6:1. Man kann den mit nur 12 Spielern angetretenen Gästen jedoch nicht vorwerfen, dass sie sich einfach in ihr Schicksal ergaben. Sie wehrten sich nach Kräften, doch als Brunner in der 34. Minuten das zweite Tor für Vilshofen erzielte, war bereits zu erahnen, dass dies den Bayreuther Sieg nicht mehr in ernsthafte Gefahr bringen würde.

Im letzten Drittel zeigten sich unsere Jungs weiterhin angriffslustig, während die Gäste dem nun nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten. So wurde das Ergebnis weiter in die Höhe geschraubt. Stephan Schmidt mit dem 7:2, Marco Zimmer im Powerplay mit dem 8:2 und kurz darauf „James“ Maier mit dem neunten Tor für den EHC, diesmal in doppelter Überzahl. Stephan Trolda machte Sekunden vor Spielende das Ergebnis mit dem zehnten Bayreuther Treffer des Abends sogar noch zweistellig.

Nach diesem Spiel bleiben die beiden Gegner zwar Tabellennachbarn, der EHC konnte jedoch den Vorsprung der Niederbayern auf drei Punkte verkürzen und hat dabei noch zwei Spiele weniger absolviert als Vilshofen.

Am kommenden Freitag wird nun das entfallene Auswärtsspiel beim SE Freising nachgeholt, ehe am Sonntag der derzeitige Tabellenführer aus Dingolfing seine Visitenkarte im Bayreuther Kunsteisstadion abgibt.

-sr-

 EHC Bayreuth “die Tigers” ESC Vilshofen „Wölfe“
Aufstellung:Dünkel, Graml –  Meixner, Maier, Pleger V., Weise, Hegenbarth  –  Zdziarstek, Geigenmüller, Steffens, Cejka, Aschenbrenner, Schmidt, Sintenis, Wendl, Trolda, Runge, Zeilmann, Zimmer; Krenn, Neuert – Wolfgramm, Hackl, Bugla, Sagerer – Schwarz, Brunner, Doubrawa, Geiger, Retzer, Müller;
Tore:1:0 (02.) Geigenmüller (Sintenis, Zimmer) 2:0 (03.) Cejka (Maier, Trolda) 3:0 (05.) Geigenmüller (Meixner, Steffens) 4:1 (20.) Runge (Geigenmüller, Zimmer) 5:1 (23.) Hegenbarth (Geigenmüller, Meixner) 6:1 (26.) Trolda (Maier, Dünkel)   7:2 (44.) Schmidt (Cejka) 8:2 (49.) Zimmer (Geigenmüller) 9:2 (51.) Maier (Geigenmüller, Cejka) 10:2 (60.) Trolda (Cejka, Schmidt)       3:1 (18.) Müller       6:2 (34.) Brunner (Hackl)  
Strafen:2 Minuten 16 Minuten
Zuschauer: 79