Kategorien
Senioren Verein

Derbysieg sichert den Klassenerhalt

Mit einem knappen, aber in der Summe verdienten 3:2 Erfolg in Selb beseitigten unsere Bayreuther Jungs am Freitag die letzten Zweifel am Verbleib in der Landesliga!

Die Ausgangslage vor dem Derby war klar: Selb stand mit dem Rücken zur Wand und brauchte unbedingt einen Sieg, während dem EHC ein Punkt reichen würde, um auch rechnerisch nicht mehr absteigen zu können.

Das Spiel ähnelte über weite Strecken dem Derby der vergangenen Woche: Spielerische Leckerbissen gab es eher selten zu sehen, dafür viel Kampf und jede Menge Spannung. Der EHC startete druckvoll und versuchte, das Spielgeschehen zu bestimmen. Die Selber hielten jedoch gut dagegen und gingen nach 11 Minuten mit 1:0 in Führung. Die Bayreuther blieben aber weiter dran. So konnte der EHC kurz vor Drittelende zurückschlagen. Michael Cejka erzielte in der 19. Minute den Ausgleich. Das war dann auch der erste Pausenstand.

Im zweiten Drittel legten die Hausherren noch eine Schippe drauf und erarbeiteten sich damit ein Übergewicht. Dabei kamen einige durchaus hochkarätige Chancen zustande, und einzig Sebastian Dünkel im Bayreuther Tor war es zu verdanken, dass Selb in dieser Phase nicht einnetzen konnte. So blieb es bis zur zweiten Pause beim 1:1.

Im letzten Abschnitt fanden die Bayreuther wieder ins Spiel zurück und hatten ihrerseits ein deutliches Chancenplus, doch auch die Selber hatten ihre Möglichkeiten. Die Chancenauswertung war an diesem Abend jedoch auf beiden Seiten ausbaufähig, und so dauerte es bis zur 55. Minute, ehe der EHC eine seiner wenigen Überzahlsituationen nutzte und durch Stephan Schmidt wieder mit 2:1 in Führung ging. Dieses Tor löste dann die letzten Fesseln auf dem Eis und es folgte eine rasante, unterhaltsame Schlussphase. Selb rannte mit offenem Visier an und wurde promt in der 56. Minute mit dem erneuten Ausgleich belohnt. Die Bayreuther behielten aber einen kühlen Kopf und schoben nur wenige Augenblicke später durch Andreas Geigenmüller ihr drittes Tor hinterher. Daraufhin nahm der VER eine Auszeit und warf ohne Torhüter alles nach vorne. Der EHC verteidigte mit allem, was aufzubieten war und rettete schließlich das knappe Resultat über die Zeit. Als die Schlusssirene ertönte, feierte die Bayreuther Mannschaft mit ihren mitgereisten Fans den Derbysieg und den endgültigen Klassenerhalt.

Der Abstiegskampf bleibt jedoch trotzdem äußerst spannend, da die Selber am Sonntag nach dem letzten Strohhalm griffen: Ihnen gelang ein überraschender 3:2 Auswärtssieg in Vilshofen, womit der VER in der Tabelle auf den vierten Platz vorrücken konnte, jedoch bereits zwei Spiele mehr absolviert hat als Schlusslicht Freising. Die Freisinger „Black Bears“ hätten am Sonntag eigentlich in Bayreuth antreten sollen, mussten das Spiel jedoch absagen. Sobald ein Ersatztermin feststeht, wird dieser zeitnah vermeldet.

-sr-

 EHC Bayreuth “die Tigers”VER Selb 1b
Aufstellung:Dünkel, Graml –  Weise – Zdziarstek, Geigenmüller, Cejka, Aschenbrenner, Schmidt, Sintenis, Kübler, Wendl, Trolda, Runge, Zeilmann, Zimmer;Uhrin, Kreller – Kala Richard, Wenisch, Kala Robert, Roos – Klughardt, Groß, Scheib, Warkus, Lippert, Lück, Hubert, Bauer, Smazal, Schwarzmeier, Pfänder, Tausend, Rudolph;
Tore:  1:1 (19.) Cejka 1:2 (55.) Schmidt (Geigenmüller, Cejka)   2:3 (57.) Geigenmüller (Cejka, Sintenis)1:0 (12.) Warkus (Pfänder)     2:2 (56.) Smazal (Lück)  
Strafen:8 Minuten10 Minuten
Zuschauer: 156