Kategorien
Senioren Verein

EHC unterliegt knapp in einem wilden Spiel in Ottobrunn

Auch im dritten Anlauf gelang es den Bayreuther Jungs nicht, Punkte aus der Fremde mitzubringen. Sie unterlagen in einem engen und abwechslungsreichen Spiel in Ottobrunn knapp mit 6:7. Dabei wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Leider schwanden im Schlussdrittel die Kräfte, und so reichten auch vier Tore von Andreas Geigenmüller nicht und so konnte der ERSCO das bessere Ende für sich verbuchen.

In der Anfangsphase der Partie war nicht abzusehen, dass diese in einem offenen Schlagabtausch münden würde. Zunächst tasteten sich die beiden Teams ab und suchten nach Lücken in der gegnerischen Verteidigung, wobei Ottobrunn die größeren Spielanteile hatte. Trotzdem war es Tom Schwarz, der Mitte des ersten Drittels in Überzahl eine solche Lücke fand und das erste Tor des Abends für den EHC erzielte. Die Führung hatte leider nur etwas mehr als zwei Minuten Bestand, dann kam die Heimmannschaft, ebenfalls im Powerplay, zum Ausgleich. Als nur wenige Sekunden später der Führungstreffer für Ottobrunn fiel, fühlten sich die mitgereisten Anhänger an das Spiel in Germering vor einer Woche erinnert. Dies verstärkte sich noch, als der Ex-Bayreuther David Hornak kurz darauf zum 3:1 für den ERSCO traf. Doch Andreas Geigenmüller verkürzte wiederum in Überzahl noch vor der Pause auf 2:3.

Im zweiten Drittel dann weiter ein offenes Spiel, ohne dass eine Mannschaft deutlich dominieren konnte. Nach 27 Minuten gelang dem EHC durch Andreas Geigenmüller der Ausgleich, doch nicht einmal eine Minute später führte Ottobrunn wieder. So ging es munter hin und her, bis wieder Andreas Geigenmüller vor der zweiten Drittelpause erneut ausgleichen konnte.

Im letzten Abschnitt gaben anfangs die Bayreuther den Ton an und gingen in der 43. Minute mit 5:4 in Führung. Wieder hatte Andreas Geigenmüller getroffen, sein vierter Treffer an diesem Tag. Nun ließ beim EHC jedoch langsam die Kraft nach und es mehrten sich die Unkonzentriertheiten. Dies begünstigte, dass Ottobrunn die Partie erneut drehen konnte. Dem abermaligen Ausgleich in der 48. Minute folgte wiederum die Führung drei Minuten später. Die Bayreuther ließen zwar nichts unversucht, dem Spiel ein weiteres Mal die Wende zu geben, mussten aber vier Minuten vor Schluss das 7:5 hinnehmen. Die Begegnung war damit jedoch immer noch nicht entschieden. Eine Minute nach dem siebten Tor für die Gastgeber folgte das sechste Tor für den EHC, Tom Schwarz mit dem nochmaligen Anschlusstreffer. Nun warf man alles nach vorne, Torhüter Blokhin ging vom Eis, und um ein Haar wäre doch noch einmal der Ausgleich gelungen, doch der ERSCO verteidigte mit Mann und Maus die knappe Führung und rettete diese schließlich über die Zeit.

Damit endete auch das dritte Auswärtsspiel in dieser Saison mit einer Niederlage, wobei die Bayreuther sich mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Der EHC liegt damit derzeit auf dem siebten Tabellenplatz.

Am kommenden Wochenende steht lediglich eine Partie auf dem Spielplan: Am Sonntag gastiert der ESV Waldkirchen im Bayreuther Kunsteisstadion. Bully ist um 19.00 Uhr!

-sr-

 EHC Bayreuth “die Tigers” ERSC Ottobrunn
Aufstellung:Blokhin, Graml – Maier, Pleger, Schwarz M., Tuma – Schwarz T., Steffens, Krimmel, Zdziarstek, Geigenmüller, Aschenbrenner, Wendl, Trolda; Dürr, Cesak – Hansch, Huber Thomas, Hornak, Krumbiegel, Pfaffinger, Hamberger, Ferron, Magg, Huber Andreas, Knopf, Hulm, Pasiciel, Carvalho, Zirngibl, Pröls, Huber Adrian, Zänglein;
Tore:0:1 (11.) Tom Schwarz (Aschenbrenner, Tuma)       3:2 (20.) Geigenmüller 3:3 (27.) Geigenmüller (Tom Schwarz, Aschenbrenner)   4:4 (37.) Geigenmüller (Tom Schwarz, Aschenbrenner) 4:5 (43.) Geigenmüller (Zdziarstek)       7:6 (57.) Tom Schwarz (Aschenbrenner, Tuma)   1:1 (14.) Hulm (Hornak, Zirngibl) 2:1 (15.) Ferron (Zänglein) 3:1 (18.) Hornak     4:3 (28.) Halmberger (Magg, Pfaffinger)         5:5 (48.) Hulm (Hornak) 6:5 (51.) Hornak (Hulm) 7:5 (56.) Hornak (Hulm, Zirngibl)
Strafen:2 Minuten 14 Minuten
Zuschauer: 108