Kategorien
Verein

Die Mutter aller Derbys in Bayreuth

Diesen Freitag ist es wieder soweit: Im Bayreuther Kunsteisstadion steht die Mutter der oberfränkischen Eishockeyderbys auf dem Programm wenn unsere Jungs auf den VER Selb treffen.

Rein sportlich betrachtet bewegen sich beide Teams gerade eher im unteren Bereich der Tabelle und haben eine vergleichbare Punktausbeute zu verzeichnen. Selb liegt zwar mit derzeit zehn Punkten momentan vor Bayreuth, hat aber auch bereits zehn Partien absolviert und damit vier Spiele mehr als der EHC, der mit sechs Zählern auf dem neunten Rang steht. Daher dürfen sich die Zuschauer auf ein Duell auf Augenhöhe freuen, wenngleich Bayreuth im Hinspiel vor zwei Wochen die Oberhand behalten hatte. Seither haben die Selber zwei weitere Heimspiele absolviert. Gegen Waldkraiburg verlor man klar mit 2:13, gegen Trostberg konnte man am vergangenen Wochenende mit 5:2 gewinnen, während der EHC zuhause gegen Moosburg leer ausging.

Doch im Derby ist das ohnehin alles nur Makulatur, es zählt für unsere Bayreuther Jungs nur ein Sieg. Nicht nur, um in der Tabelle wieder zu Selb aufzuschließen, sondern auch, um dem eigenen Publikum endlich einen Heimsieg zu liefern.

An diesem Abend erhalten Schüler und Studenten gegen Vorlage ihres Ausweises Eintritt für 5,-€. Außerdem ist “Black Friday” im EHC-Fanshop: Auf alle Artikel der Vorjahreskollektion gibt es satte Rabette! Für den passenden Rahmen auf dem Eis wird zudem die JFG Oberes Egertal sorgen, die beim Einlauf für beide Mannschaften Spalier stehen werden. Wir wünschen den Kids viel Spaß!

Um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, können Karten bereits im Vorverkauf bei OX Logistic, Weiherstraße 19, 95448 Bayreuth erworben werden.

Kommt vorbei und lasst Euch diesen Kracher nicht entgehen! Der EHC freut sich auf Euch und auf Eure Unterstützung im Derby! Los geht’s am Freitag um 20.00 Uhr.

Sonntag auswärts in Bad Aibling

In der zweiten Partie des Wochenendes geht es für unsere Jungs dann zum Auswärtsspiel nach Bad Aibling. Die „AibDogs“ sind stark in die Saison gestartet, mussten zuletzt allerdings vier Niederlagen einstecken und belegen derzeit mit 17 Punkten den vierten Platz. Im Kader der Oberbayern finden sich seit jeher viele einheimische Spieler. Übermäßige Transferaktivitäten sind selten zu vermelden und auch auf Kontingentspieler wird weiterhin verzichtet. Dennoch stießen ein paar Hochkaräter vor der Saison dazu. So wechselte der DEL2 erfahrene Verteidiger Marinus Kritzenberger vom EHC Klostersee zurück zu seinem Heimatverein, Angreifer Patrick Fritz kam aus der Regionalliga vom ESV Chemnitz und mit Philipp Schumann und Florian Fischer (beide aus Dorfen) sowie Torhüter Rudolf Schmidt (aus Waldkraiburg) kamen einige junge Akteure mit Perspektive hinzu. Ansonsten besteht die Mannschaft weitgehend aus Spielern, die bereits in der letzten Saison mit den „AibDogs“ den 6. Platz in der Hauptrunde und anschließend den 2. Platz in der Abstiegsrunde belegt hatten.

Bully in Bad Aibling ist am Sonntag um 18.45 Uhr.

-sr-