Kategorien
Senioren Verein

EHC zwingt Favorit Waldkirchen in die Knie

Dank eines famosen ersten Drittels, einem überragenden Sebastian Dünkel und einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung gewann unser EHC das letzte Spiel der Hauptrunde mit 4:2 und holte sich damit eine ordentliche Portion Selbstvertrauen für die in Kürze beginnende Abstiegsrunde.

Gegen die “Crocos” mit ihrer Startruppe um Andreas Gawlik und sieben Kontingentspielern, unter anderem Nathan Robinson, hatten wohl nur die kühnsten Optimisten dem EHC eine Chance eingeräumt. Die Bayreuther starteten aber zur Überraschung der 200 Zuschauer furios und überrannten den Favoriten anfangs förmlich. Waldkirchen bekam zunächst keinen Fuß auf das Eis und fand sich häufig in die Defensive gedrängt. In der 11. Minute vollendete Stephan Trolda einen sehenswerten Angriff eiskalt zum 1:0. Die geschockten Gäste waren daraufhin wohl etwas perplex, denn bereits weniger als eine halbe Minute später schlug es ein weiteres Mal im Gehäuse der Niederbayern ein. Marco Zimmer hatte zum 2:0 getroffen. Als dann eine Minute vor Drittelende auch noch Benedikt Aschenbrenner das dritte Tor für Bayreuth erzielte, schienen alle Erwartungen an das Spiel vollkommen auf den Kopf gestellt.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste ins Spiel zu finden, wurden aber ein ums andere Mal von den Bayreuthern abgefangen oder scheiterten im Abschluss am glänzenden Goalie Dünkel, der die Waldkirchener Angreifer mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung brachte. Dadurch machte sich mit fortschreitender Spielzeit langsam Frust bei den hochkartätig besetzten „Crocodiles“ breit. Dieser entlud sich in unnötigen Strafzeiten und gipfelte in einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den ehemaligen DEL2 Spieler Andreas Gawlik, der sich mehrere verbale Entgleisungen leistete und schließlich bereits vor dem Ende des Drittels zum Duschen geschickt wurde.

Im Schlussdrittel startete Waldkirchen eine ganze Stafette an wütenden Angriffen, bei denen durchaus auch die individuelle Klasse der Spieler zum Vorschein kam. Der EHC wehrte sich jedoch und lieferte sich eine regelrechte Abwehrschlacht. Nach 47 Minuten schafften es die Gäste dann doch, Sebastian Dünkel erstmals zu überwinden und verkürzten auf 1:3. Drei Minuten danach konnten sie sogar den Anschlusstreffer erzielen, das Spiel schien doch noch in Richtung der „Crocos“ zu kippen. Die Bayreuther verteidigten aber ihren nunmehr knappen Vorsprung beherzt bis hinein in die Schlussphase. Als kurz vor dem Ende eine Strafzeit gegen den EHC gepfiffen wurde, nahmen die Gäste ihren Torhüter vom Eis und versuchten, mit 6 gegen 4 den Ausgleich zu erzwingen. Es gab keine Verschnaufspause mehr für die Bayreuther Verteidigung. Dann aber nutzte unser Youngstar Yannis Steffens einen von Sebastian Dünkel geblockten gegnerischen Torversuch für die Entscheidung. Er traf mit einem Schuss aus dem eigenen Drittel ins leere Tor der Waldkirchener und entschied dadurch die Partie. Die Überraschung war perfekt.

Auswirkungen hatte der Sieg freilich für keine der beiden Mannschaften, sollte unseren Bayreuther Jungs jedoch Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben mitgeben.

Die Abstiegsrunde startet am kommenden Wochenende. Der Spielplan wird zeitnah veröffentlicht, sobald er feststeht.

-sr-