Kategorien
Senioren Verein

Ärgerliche Niederlage nach Verlängerung – EHC bringt nur einen Punkt aus Selb mit

Beim Derby in Selb schafften es die Bayreuther einmal mehr nicht, ihre Feldüberlegenheit und ein klares Chancenplus zum Sieg zu nutzen und mussten sich schließlich nach Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben.

„Wir haben im Grunde nicht schlecht gespielt, haben das Spiel gemacht und waren deutlich überlegen. Aber unsere Gegner brauchen zwei oder drei Chancen, um ein Tor zu machen, wir hingegen brauchen gefühlt zehn.“ so das Resümee von Florian Müller nach der Begegnung. „Allein im letzten Drittel haben wir Möglichkeiten für zwei Spiele, doch schaffen es nicht, den entscheidenden Treffer zu landen.“

Zunächst waren die Bayreuther nach fünf Minuten verdient durch Johannes Runge in Führung gegangen, doch anschließend zeigten sich wieder die Defizite, die in den letzten Spielen bereits überwunden schienen. Obgleich der EHC spielbestimmend und mit deutlich mehr Torchancen war, nutzten die Selber einen ihrer wenigen Entlastungsangriffe zum Ausgleich.

Im zweiten Drittel dann ein ähnliches Bild. Überlegene Bayreuther, die von Stephan Trolda erneut in Führung geschossen wurden, was einige Zeit später aber von den Hausherren egalisiert wurde.

Im Schlussabschnitt dann Spiel auf ein Tor, die Hochfranken kamen kaum noch aus ihrem eigenen Drittel heraus. Ein ums andere Mal rollten die Angriffe des EHC auf das Selber Tor, jedoch ohne die gewünschte Durchschlagskraft und Treffsicherheit.

Dann ging es in die Verlängerung. Diese war noch keine 30 Sekunden alt, als der VER mit seinem ersten Schuss auf´s Bayreuther Gehäuse die Partie entschied und den Selbern den Zusatzpunkt sicherte.

Damit steht wieder einmal eine vermeidbare Niederlage zu Buche, die sich auch Vorstand Michael Schwellengreber nur schwer erklären konnte: „Die Chancenverwertung ist schon die ganze Saison über unser Problem. Wir machen an sich ein gutes Spiel, schaffen es aber einfach nicht, zumindest ein Tor mehr zu schießen als der Gegner.“

Der EHC verbesserte sich aufgrund des einen Zählers auf den 7. Tabellenplatz, punktgleich mit dem ESC Vilshofen, der allerdings zwei Spiele weniger absolviert hat. Die Selber liegen mit nunmehr neun Punkten auf dem 9. Platz.

Schon am kommenden Mittwoch steht gleich das nächste Derby auf dem Programm, wenn das Spiel beim EV Pegnitz nachgeholt wird. Bully ist um 19.30 Uhr.

-sr-

 EHC Bayreuth “die Tigers”VER Selb 1b
Aufstellung:Graml –  Meixner, Müller, Niedermeier, Maier, Pleger V.  –  Zdziarstek, Geigenmüller, Cejka, Aschenbrenner, Schmidt, Sintenis, Wendl, Trolda, Runge, Zeilmann, Zimmer, Wallner;Deska, Benesch – Wenisch, April, Kala, Roos – Schiener, Groß, Warkus, Lippert, Lück, Hubert, Bauer, Smazal, Pfänder, Tausend, Wich, Winkler;
Tore:0:1 (06.) Runge (Müller)   1:2 (27.) Trolda (Cejka, Maier)    1:1 (13.) Hubert (Lippert, Kala)   2:2 (34.) Tausend (Bauer, Warkus) 3:2 (61.) Roos (Schiener, Wich)
Strafen:12 Minuten10 Minuten
Zuschauer: 69