Am Samstag war der Tabellenführer Erding zu Gast im Tigerkäfig. Unsere Jungs hatten Respekt vor dieser Aufgabe, aber man konnte von der ersten Minute an sehen, dass sie keine Angst hatten. Das mussten sie auch nicht, waren sie doch gut eingestellt und trotz des kleinen Kaders von nur 10 + 1 gut gerüstet für den Kampf um die drei Punkte. Erding hingegen reiste mit 16 Mann, bzw. 15 Mann und einer Spielerin an.

Im ersten Drittel kamen die Bayreuther durch das 0:1 in der 13. Spielminute in Rückstand. So musste man auch in die erste Pause gehen. Scheinbar fand der Trainer Dieter Schmidt die richtigen Worte und konnte seine Mannschaft für das zweite Drittel noch einmal besser einstellen. Dies zeigte sich durch die Tore in der 24. Und 25. Minute durch Peter Zdziarstek und Jan Felgendreher, die ihre Mannschaft in Führung brachten. Leider währte das Glück nur kurz, und Erding gelang in Minute 27 der Ausgleich. Es ging weiter schnell auf beiden Seiten, und man konnte spüren, dass beide Mannschaften den Sieg mehr als wollten.

Mit dem 2 : 2 ging man dann in die Kabine zur zweiten Drittelpause.

Rechnete man nun vielleicht im dritten Drittel mit harten Fouls und womöglich schwindenden Kräften, so hatte man sich geirrt. Die überwiegend faire Partie war weiter geprägt von schnellen Pässen und die Spieler beider Mannschaften gaben alles, um den Sieg zu erlangen.

In Minute 57 hatte Daniel Bähr nach einem Zuspiel von Max Eissner den Siegtreffer auf der Kelle und sorgte dafür, dass die drei Punkte im Tigerkäfig blieben.

Sebastian Dünkel, der Goalie sagt nach dem Spiel, sichtbar außer Puste:

„Wir haben gut verteidigt und dadurch nur zwei Tore gegen den Tabellenersten zugelassen. Vorne haben wir die wenigen Chancen genutzt. Am besten war jedoch der Wille bis zum Schluss das Spiel nicht aufzugeben und gegen Erding Stand zu halten.“ 

So ähnlich sah es auch Sebastian Mayer, der natürlich als Zuschauer anwesend war:

„Wir hatten den aktuellen Spitzenreiter vor Brust, mit unserem kleinen Kader waren die Verhältnisse vor Spielbeginn eigentlich recht klar, trotzdem kann in dieser Liga jeder jeden schlagen. Die Mannschaft hatte eine klare taktische Vorgabe, die die Spieler von der ersten bis zur letzten Minute umgesetzt haben und das bisher beste Spiel der Saison ablieferten. Mit viel Kampf, wenig Strafzeiten und viel Willen, haben wir daher verdient gewonnen. Die Mannschaft zeigt von Woche zu Woche, daß sie sich weiterentwickelt und dass sie trotz der oft nur wenigen Spieler, gegen jeden Gegner gewinnen können.“ 

Das nächste Spiel der U20-Cracks findet am 11.11.2018 um 18 Uhr gegen den Tabellenzweiten in Weiden statt, das nächste Heimspiel am 25.11.2018 um 11:15 Uhr gegen Straubing, welche derzeit Tabellenplatz drei belegen. Da zu beiden Gegnern nur zwei Punkt Differenz bestehen, kann man also durch einen Sieg direkt in die Platzierungen eingreifen.

- CC - 

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates