Für die U15 des EHC ging es Samstag früh Richtung Alpen, wo das Hinspiel gegen Reichersbeuern anstand. Wetterbedingt war die Fahrt eine Tortour und so kam der Bus auch mit reichlich Verspätung an. Das Bully wurde dankenswerterweise verschoben, so daß nach dem Umziehen das Spiel losging. Man merkte der Mannschaft die Strapazen nicht an, so daß nach einer Abtastphase ein munteres Spiel auf beiden Seiten losging. In der 14. Minute legte der Gastgeber vor und erhöhte eine Minute später gleich auf 2:0. Doch die Wagnerstädter schafften in der 17. Spielminute den Anschlußtreffer. Nach dem Pausentee drückten die Bayreuther mächtig auf den Ausgleich, der direkt in der ersten Minute des zweiten Drittels gelang. Das Spiel drehte und der EHC ging erstmals in Führung und erhöhte gleich auf 2:4. Die Oberbayern antworteten prompt und 5 Minuten später hieß es 4:4 Ausgleich. Doch zum Ende des zweiten Drittels konnte Bayreuth erneut in Führung gehen und auch noch den zwei Tore Abstand wieder herstellen. Als Bayreuth im Schlußdrittel auf 4:7 erhöhte, schien alles auf einen Sieg hinauszulaufen. Doch Reichersbeuern verkürzte erst, um dann den Druck zu erhöhen. So war in der 53. Minute noch nichts entschieden und plötzlich der Ausgleich zum 7:7 da. Bayreuth schlug eine Minute danach zurück und ging erneut 7:8 in Führung. Bayreuth kämpfte verbissen um die 3 Punkte, mußte aber zwei Mal in Unterzahl agieren. Die zweite Strafzeit nutzte dann der Gastgeber zum 8:8, was dann auch bis zum Ende der regulären Spielzeit hielt. Jetzt mußte das Glück im Penaltyschießen für den Zusatzpunkt entscheiden. Hier behielt Bayreuth die Oberhand und konnte den zweiten Punkt mit nach Hause nehmen.

 

Am nächsten Morgen ging es erneut zum Auswärtsspiel nach Straubing. Im ersten Drittel fiel nur ein Tor für Straubing. Zu Beginn konnten die Wagnerstädter ausgleichen. Straubing nutze die erste Überzahl, um erneut in Führung zu gehen. Mitte des Drittels erhöhte der Gastgeber auf 3:1, doch ein Tor kurz vor der Pausensirene ließ die Bayreuther erneut hoffen. Tapfer stämmten die Jungs sich gegen die Niederlage, aber Straubing zog auf 5:2 davon. Das Risiko wurde erhöht und mit dem 5:3 keimte noch mal Hoffnung auf. Doch das anschließende 6:3 erstickte die Aufholjagd, so daß auch das zweite Spiel gegen Straubing in der Rückrunde verloren ging.

Jedoch konnte der EHC die rote Laterne weiterreichen. Wir haben jetzt alle Spiele gegen die TOP 3 der Rückrunde bestritten und ab nun gibt es nur noch 6 Punktespiele gegen direkte Tabellennachbarn.

 

HA

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates