Herbstferien in Bayern, aber nicht zum Ausruhen für die U15 Tigers. Der Samstag startete in Straubing beim DEL Nachwuchs. In einem ausgeglichenen Spiel gelang es dem Gastgeber mit 1:0 in Führung zu gehen. Im zweiten Drittel ging es munter weiter. Erst fiel der 1:1 Ausgleich, doch Straubing konnte erneut in Führung gehen. Bayreuth blieb dran und glich erneut aus. Leider ließen die Wagnerstädter zahlreiche Möglichkeiten, selbst mal in Führung zu gehen, liegen. Die Strafe folgte mit der erneuten Führung zum Drittelende für die Niederbayern. Im letzten Drittel zeigte sich die Stärke der Bayreuther Mannschaft, die konditionell und kämpferisch voll auf der Höhe war. Nach dem frühen Ausgleich war man in diesem Drittel die spielbestimmende Mannschaft und hätte den Sieg nach regulärer Zeit klar machen können. Doch es blieb beim 3:3 und erstmals mußte der Extrapunkt in einem Penaltyschießen vergeben werden. Nach jeweils drei Schützen konnte Bayreuth 2 Penalty verwandeln und Straubing nur einen, so daß wir mit 2 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnten.

 

Keine 24 Stunden später gab es das Rückspiel im heimischen Tigerkäfig. Mit einem Rumpfkader mußte Trainer Thorsten Steffens antreten, da zur gleichen Zeit die U13 in Selb spielte. Diesmal wurde der Spieß umgedreht und die Wagnerstädter konnten 1:0 in Führung gehen. Im Gegenzug der Ausgleich und die erneute Führung. Diesmal gelang es auf zwei Treffer davonzuziehen, doch zum Ende des ersten Drittels kam der Gast wieder auf 3:2 heran.

Im zweiten Drittel wurde die Führung weiter ausgebaut und als die Bayreuther sogar 5:2 führten, verlor man im Glauben des sicheren Sieges den Faden. Straubing setzte alle Kräfte frei und kam auf 5:4 heran. Glücklich brachten die Wagnerstädter den Sieg über die Zeit und konnten sich über 5 Punkte am Wochenende freuen.

 

Dritter Tag und drittes Spiel in Regensburg. War man im Hinspiel schon gewarnt von der Stärke der Regensburger ersten Reihe, so wurden die Bayreuther nach wenigen Sekunden nach erstem Bully mit dem 1:0 überrascht. Man merkte die müden Beine und die fehlende Einstellung und konnte froh sein nicht schon im ersten Drittel zweistellig in die Pause zu gehen. Doch der 4:1 Rückstand war schon Bürde genug, denn im zweiten Drittel ging es munter weiter. Bis 6:1 zogen die Domstädter davon, ehe das erste Aufbäumen der Bayreuther zu sehen war. Jetzt nahmen sie das körperbetonte Spiel an und konnten auf 7:3 verkürzen. Im dritten Drittel wurden auch die Regensburger müde und ihnen gelang noch das letzte Tor zum 8:3 Endstand. Jetzt heißt es sich zu regenerieren und am Wochenende stehen schon die beiden Spiele gegen den Tabellenführer aus Nürnberg auf dem Programm.

 Rückspiel in Bayreuth

 

 

Hinspiel in Straubing

HA

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates