In dieser Saison war für den EHC Nachwuchs in Weiden nichts zu holen. Sowohl U12 und U14 blieben erfolglos in der Oberpfalz. Trainergespann Holger Zimmermann und Michael Meixner setzten auf den eigenen Nachwuchs und nahmen zu den zur Verfügung stehenden Knaben noch 4 Kleinschüler mit nach Weiden. Der Größenunterschied bei der Aufstellung war deutlich zu erkennen und so war die Favoritenrolle klar vergeben.

Der EHC erwischte den besseren Start und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Ein unglückliches Eigentor leitete die Wende ein. Mit einem weiteren Tor aus dem Slot und einem schönen Direktschlagschuß in Überzahl konnte Weiden mit glücklicher 3:2 Führung in die Pause gehen. Dann kam die Zeit vom Bayreuther Kapitän Tom Schwarz mit tollen Toren, für die sich der Besuch dieses Spiels schon alleine gelohnt hat. Die Wagnerstädter drehten das Spiel und eine 5:3 Führung sollte Sicherheit geben. Doch Weiden nutzte ihre körperliche Überlegenheit vor dem Bayreuther Tor konsequent aus, denn es wurde der Abräumer vor der Abwehr schmerzlich vermisst. So gelang den jungen Teufeln ein Stochertor nach dem anderen bis sie das Spiel wieder gedreht hatten. Die Entscheidung dieses Spiels fiel dann in der zweiten Hälfte des letzten Drittels, wo beim Stand von 7:6 aus Weidener Sicht, ein Foul an einen Bayreuther nicht geahndet wurde und stattdessen der Weidener Spieler frei aufs Bayreuther Tor fuhr und zum 8:6 Endstand einnetzte.

Für Weiden ein wichtiger Sieg zum Erreichen des Gruppensiegs. Den Bayreuther Jungs gebührt höchster Respekt für diese Leistung und mit etwas Glück wäre hier ein Punkt drin gewesen.

HA

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates