Knaben siegen in einem nervenaufreibenden Krimi in Erding

Einen gelungenen Jahresabschluß können die Knaben des EHC Bayreuth in Erding erleben. Konnte das Hinspiel knapp mit 3:2 gewonnen werden, so fuhren die Jungs voller Optimismus auf einen zweiten Sieg nach Erding.

Doch diesmal hatte Erding den besseren Start und konnte in den ersten Minuten mit 2:0 in Führung gehen. Die ersten 10 Minuten gehörten alleinig dem Gastgeber und den Wagnerstädtern gelang kein einziger Torschuß. Doch bezeichnend für dieses Spiel war die kämpferische Einstellung der Tigers. Führten tolle Kombinationen nicht zum Erfolg, so musste mal ein einfacher Schuß das Ziel finden. Dies gelang dann noch zwei Mal zum Ausgleich und mit 2:2 ging es verdient in die Pause.

Das zweite Drittel begann wieder wie das erste mit Druck des Gastgebers, die dann auch gleich wieder in Führung gehen konnten. Diesmal brauchten die Bayreuther aber keine 10 Minuten zum ersten Torschuß, sondern antworteten gleich postwendend mit dem 3:3 Ausgleich. Eine 2 Minuten Unterzahl nutzten die Bayreuther gleich doppelt zur 5:3 Führung, doch auch diesen Rückschlag steckten die Erdinger weg und kamen auf 5:4 ran. Als der letzte Angriff der Bayreuther kurz vor Drittelende lief, konnte ein Abpraller mit der Schlußsirene noch im Erdinger Tor untergebracht werden. Mit einer komfortablen 6:4 Führung ging es in die Pause und das letzte Drittel brachte auch noch eine höhere Führung zum 7:4.

Dann schleicht sich Bruder Leichtfuß ein, denn trotz sicherer Führung gelang dem Gastgeber der Anschluß zum 7:6 und die Trainer Holger Zimmermann und Michael Meixner nahmen die Auszeit, um wieder Struktur ins Spiel zu bekommen. Dies gelang auch und eine tolle Druckphase auf das Erdinger Tor folgte leider ohne Erfolg, aber provozierte eine Strafzeit beim Gastgeber, die dann zum erlösenden 8:6 führte. Als dann auch noch eine Bankstrafe der Erdinger abgesessen werden mußte, spielte der EHC die Uhr runter und konnte den zweiten Sieg in der Rückrunde unter Dach und Fach bringen.

 

Knaben können zwei Mal auswärts nicht punkten

Gleich zwei Mal ging es für die Knaben auf fremden Eis vor Weihnachten um Punkte. Da an den beiden Tagen auch die Schüler des EHC Bayreuth zwei Mal auswärts ran mußten, improvisierten die Trainer Michael Meixner und Holger Zimmermann mit den Kadern. So mußten wieder Spieler der U12 bei den Knaben aushelfen und U14 Spieler mit den Schülern mitfahren.

Freitag Abend stand zuerst das Derby gegen Weiden auf dem Programm. Die gute Nachricht war, dass sich Kapitän Tom Schwarz aus dem Krankenstand zurück gemeldet hat. Trotz Trainingsrückstand setzte er immer wieder Akzente und riss seine Mitstreiter mit. Zwei Drittel hielten die Bayreuther Kufencracks gut mit und die Führung der Weidener nach dem ersten Drittel mit 3:2 entsprach leider nicht dem Spielverlauf. Im zweiten Drittel das gleiche Bild. Bayreuth setzte die Weidener mächtig unter Druck, aber die Oberpfälzer waren vor dem gegnerischen Tor kaltschnäuziger und bauten die Führung nach zwei Dritteln auf 5:3 aus. Im letzten Drittel brach der Widerstand zusammen und Fehler nach Fehler der müden Bayreuther nutzte Weiden zum letztendlich zu hoch ausgefallenen Sieg von 10:4 aus. 

Gleich am nächsten Morgen meldeten sich nur noch 12 Feldspieler zur Fahrt nach München, so dass der zweite Torwart als Feldspieler einspringen mußte. War man beim ersten Duell auf Augenhöhe und verlor das Spiel nach 5:1 Führung mit 5:8, so wollte man diesmal einen Punkt aus München entführen. Auch hier zeigte man 2 Drittel ein tolles Spiel und konnte sogar beim Stand von 4:4 von einem Punkt träumen, so ließen die Kräfte im letzten Drittel wieder nach und der EHC München konnte die Punkte mit einem 8:5 Sieg in München halten. Jetzt können die Jungs sich etwas ausruhen, bevor es am 30.12 nach Erding geht, wo vielleicht noch ein schöner Jahresausklang gelingen kann.

HA

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates