Am Samstag ging es zum ersten Spiel der Rückrunde nach München. Für fast alle Spieler war es das erste Mal im Olympiapark, wo sonst die Münchner Profis wie Wolf, Kahun, Mauer und Hager zaubern.

So ging man im ersten Drittel auch mit viel Respekt in die Partie und mußte dann auch nach 2 Minuten das erste Tor wegstecken. War man in den ersten 15 Minuten mit viel Defensivarbeit beschäftigt, gelang im ersten guten Konter der 1:1 Ausgleich. Dann konnte zum Ende des ersten Drittels sogar eine Überzahl zur 2:1 Führung genutzt werden und so ging es dann zum Pausentee.

Zu Beginn des zweiten Drittels gelang den jungen Tigers alles und ein Tor nach dem anderen konnte bis zur 5:1 Führung geschossen werden. Nach gut 30 Minuten sah es nach einem perfekten Auftakt aus, doch unnötige Strafzeiten und ein paar Nachlässigkeiten ließen die Münchner bis zum Drittelende wieder auf 5:4 herankommen.

Anfang des dritten Drittels wurden dann vom starken Münchner Schlußmann zwei Konter abgewehrt, so dass statt der Entscheidung das Spiel zu Gunsten der Landeshauptstädter kippte. Sie nutzten jetzt jede Chance eiskalt aus und drehten das Spiel innerhalb kürzester Zeit zum 5:8.

Eine Niederlage in München ist kein Beinbruch und wenn die Jungs ihre Lehren aus dem Spiel ziehen, dann hat dieser Auftakt auch etwas Gutes. Auch bei einer 5:1 Führung darf man nicht einen Gang rausnehmen, sondern diszipliniert und konzentriert weiter spielen. Wenn man die nächsten Spiele wie in den ersten 30 Minuten spielt, dann sollten auch mehr Punkte als in der Vorrunde drin sein.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HA

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates