Am Samstag ging es wieder mal mit einem Rumpfkader nach Straubing. Da das Spiel auf 10 Uhr angesetzt war, mußte die Mannschaft mit Trainer Knut Pleger um 5:30 Uhr in der Früh aufbrechen.

Dafür waren die Bayreuther in den ersten Minuten ausgeschlafener und konnte mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung gehen. Dann begann das Drama, denn trotz optischer Überlegenheit und mehr Scheibenbesitz waren die Straubinger immer zur Stelle, wenn den Jungs ein Fehler unterlief. So drehten sie das Spiel innerhalb kürzester Zeit auf 4:2.

Im mittleren Drittel waren wieder die Straubinger wacher und konnten einen Konter zum 5:2 nutzen. Dann spielte nur noch Bayreuth und konnte keine seiner guten Chancen zum Anschluß nutzen.

Erst im letzten Drittel gelang der Anschlußtreffer und ein wenig Hoffnung keimte auf. Jedoch fand Straubing wieder die passende Antwort und die Kräfte und Konzentration der EHC Nachwuchscracks ließen nach, so dass Straubing einen sicheren 9:4 Heimsieg feiern konnten.

Nach der knappen Hinspiel Niederlage war man mit großen Hoffnungen nach Straubing gefahren, denn jetzt geht es zu den Top 3 der Bayernligagruppe, wo nichts zu holen ist. Am Montag nach Nürnberg und am Mittwoch zum Spitzenreiter nach Deggendorf. Am Samstag erwarten wir Ingolstadt, die uns im Hinspiel mit 24:2 auseinander genommen haben und am Sonntag kommt es zum ersten Aufeinandertreffen in Weiden.

♦ Tabelle

      

♦ Spielplan / Ergebnisse

 

 

 

HA

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates