Unsere Seniorenmannschaft musste am Freitag einen kleinen Dämpfer im Kampf um die oberfränkische Meisterschaft hinnehmen. Nach einem engen Spiel fiel die Entscheidung zugunsten der Selber 1b erst im Penaltyschießen.

2 : 1 n.P. 

VER Selb 1b

 

EHC Bayreuth "die Tigers"

Aufstellung:   Baetge, Uhrin – Wenisch, Schmid, April, Kala, Gimmel, Roos, Hechtfischer – Groß, Sverdik, Winkler, Bauer, Grimmer, Pfänder, Tausend, Rudolph, Heinritz, Schlott, Wich;

 

Dünkel, Müller M. –  Müller F., Maier, Silhan, Pleger V. Weise, Zizka, Mayer, Zimmer – Geigenmüller, Natzi, Schmidt, Schwarz, Trolda, Runge, Zeilmann, Jalalian, Pleger N.;

Tore:

1:0 (14.) Heinritz (Sverdik, Rudolph)

Penaltys: 

  • Bauer trifft
  • Wenisch trifft
  • Pfänder vergibt

 

1:1 (52.) Schmidt (Müller F.)

Penaltys:

  • Zimmer trifft
  • Geigenmüller vergibt
  • Trolda vergibt

Strafen:

12 Minuten 

 

14 Minuten

Zuschauer: 

591

 

 


Beim EHC feierte in diesem Derby U20–Neuzugang Adam Silhan sein Debüt im Bayreuther Dress. Er und seine neuen Kollegen waren von Anfang an voll gefordert, da die Selber äußerst druckvoll in die Partie starteten und sich schnell die ersten Tormöglichkeiten erspielen konnten. Es dauerte ein paar Minuten, ehe die Bayreuther in Überzahl erste Gelegenheiten zu verzeichnen hatten. Da die Selber defensiv gut standen, tat sich der EHC schwer, sein Spiel aufzuziehen, während Selb stets durch Konter gefährlich blieb. Einen solchen schnellen Gegenstoß nutzte Matthias Heinritz zur 1:0 Führung in der 14. Spielminute. Dieser Treffer blieb dann auch der einzige in diesem Spielabschnitt.

Im zweiten Drittel hatte zunächst der VER die größeren Spielanteile, schaffte es aber nicht, seine Führung auszubauen. Auch Überzahlsituationen blieben aus Selber Sicht ungenutzt und scheiterten am gut aufgelegten Bayreuther Torwart Sebastian Dünkel. Ab etwa der der Hälfte des Drittels konnte sich nun der EHC ein leichtes Übergewicht erspielen, fand jedoch noch keine Mittel, den ebenfalls starken Selber Torhüter Baetge zu überwinden. Daher waren im zweiten Drittel keine Treffer zu verzeichnen.

Das Schlussdrittel ging dann ganz eindeutig an die Bayreuther, die nun als klar überlegene Mannschaft auftraten, auch begünstigt durch die eine oder andere Überzahlsituation. Eine davon nutzte Stephan Schmidt in der 52. Minute zum hochverdienten Ausgleich. In den letzten Minuten wollten die Bayreuther, lautstark angefeuert von den rund 100 mitgereisten Fans, dem Spiel endgültig die Wende geben und die drei Punkte einzusacken, doch Selb rettete sich in die Verlängerung.

Dort blieb der EHC dominierend, kam jedoch nicht mehr zum Torerfolg. Auch ein 5 gegen 3 Powerplay blieb ungenutzt, und so musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Hier hatten allerdings dann die Selber das Scheibenglück auf ihrer Seite und sicherten sich so den Zusatzpunkt in einem nicht immer hochklassigen, aber überaus spannenden Derby.

Die Bayreuther Jungs mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben. Dieser wird auch der einzige Zähler an diesem Wochenende bleiben, denn das für Sonntag angesetzte Derby in Pegnitz musste wegen Unbespielbarkeit der Eisfläche im Pegnitzer Stadion abgesagt bzw. verlegt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, wird aber natürlich so bald wie möglich bekanntgegeben.

In der Tabelle bleibt Bayreuth vorläufig auf dem dritten Tabellenplatz. Das am 24.01. ausgefallene Spiel in Trostberg wurde mittlerweile mit 0-5 gegen den EHC gewertet.

Weiter geht es am kommenden Samstag, wenn der EHC erneut ein Derby bestreitet, da die 1b des VER Selb in Bayreuth gastiert.

-sr-
 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates