EHC Bayreuth "die Tigers"   EV Mittenwald
Aufstellung:    Müller, Buser – Müller, Zimmermann, Maier, Pleger V., Weise, Hausner – Steeger, Natzi, Schmidt, Hagen, Jalalian, Runge, Hausauer, Felgendreher, Pleger N.   Matha, Husel, - Mayer, Frank, Berleung, Fichl, Watford, Wilhelm – Mutz, Albrecht, Frank, Hornsteiner, Mittermeier, Gallenberger, Gerstmair, Morgan, Fleyss, Breundl, Tolle
         
Tore:    1:1 (19.) Schmidt (Runge)
2:1 (29.) Natzi (Maier)



3:6 (51.) Weise (Schmidt, Müller)
  0:1 (17.) Fleyss (Berleung)
2:2 (31.) Gallenberger (Frank)
2:3 (33.) Tolle (Wilhelm)
2:4 (34.) Gerstmair
2:5 (35.) Tolle (Morgan)
2:6 (50.) Breundl (Frank)
Strafen:    16 Minuten   12 Minuten
Zuschauer:    245    

 

Es hat nicht ganz gereicht. Nach der Niederlage am Freitag in Mittenwald verloren unsere Bayreuther Jungs auch das zweite Spiel der Finalrunde mit 3-6. Am Ende einer tollen Saison bleiben die Vizemeisterschaft und der Aufstieg in die Landesliga.

Vor Beginn der Partie wurden zwei alte Haudegen auf dem Eis mit einem Präsent verabschiedet. Marco „Zimbo“ Zimmermann und Florian „Maller“ Müller beenden mit dieser Saison ihre Laufbahn.

Gleich zu Beginn nahm die Partie richtig Fahrt auf. Beide Mannschaften kamen zu Torgelegenheiten, ohne dass eine klare Feldüberlegenheit erkennbar war. Schließlich waren es die Mittenwalder, die in der 17. Minute durch Fleyss das erste Tor erzielten. Noch vor der ersten Pause wurde durch einen sehenswerten Treffer von Stefan Schmidt in der 19. Minute ausgeglichen. Mit dem Stand von 1-1 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt konnte der EHC zunächst die Initiative ergreifen und durch Michael Natzi in Führung gehen. Dies wirkte jedoch offenbar wie ein Weckruf für die Gäste, die nur zwei Minuten später den Ausgleich durch Gallenberger erzielten, kurz darauf durch Nico Tolle in der 33. Minute wiederum in Führung gingen und in den folgenden beiden Spielminuten zwei weitere Treffer landen konnten. Erst nachdem die Bayreuther eine Auszeit genommen hatten, konnte wieder etwas Ruhe ins Spiel gebracht werden und so lautete das Ergebnis nach dem zweiten Drittel 2-5.

Im letzten Drittel versuchten die Bayreuther noch einmal alles, Mittenwald hielt dagegen, wodurch die Partie um einiges härter geführt wurde, was sich in einigen Annäherungen und den daraus resultierenden Strafzeiten niederschlug. Dennoch kam der EVM in der 50. Minute zu seinem sechsten Treffer, was einer Vorentscheidung gleich kam. Die Bayreuther ließen sich nicht hängen und verkürzten durch Tobias Weise auf 3-6, konnten dem Spiel aber keine Wende mehr geben.

Nach 60 Minuten feierten die Mittenwalder unterm Strich verdient den Gewinn der Bayerischen Bezirksliga Meisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Nun, da der erste kleine Ärger über die Niederlage verflogen ist, überwiegt der Stolz auf das, was in dieser Saison erreicht wurde. Wir sehen uns in der Landesliga!

 

- sr –

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates