EHC Stiftland Mitterteich - EHC Bayreuth     4:3 (0:0, 1:2, 3:1)

 

  EHC Stiftland Mitterteich   EHC Bayreuth „die Tigers“
       
Aufstellung:  Spirek, Messer – Gößl, Bäumler, Bäuml, Markl, Schalamon, Tritjak – Hösl, Schraml, Thos, Smazal, Pfänder, Schuller, Schüßler, Brenner, Buchmann

  Sievers, Dünkel – Müller, Meixner, Zimmermann, Bähr, Maier, Pleger V., Weise – Eissner, Steeger, Schrüfer, Gräber, Natzi, Schmidt, Runge, Hausauer, Zeilmann, Jalalian, Pleger N.

Tore: 1:1 (33.) Pfänder (Bäumler, Smazal – 5 gegen 4)
2:2 (42.) Bäumler (Pfänder, Hösl)
3:3 (48.) Pfänder (Penalty – 4 gegen 5)
4:3 (58.) Smazal (5 gegen 4)

  0:1 (24.) Pleger N. (Schmidt, Müller – 5 gegen 4)
1:2 (36.) Schmidt (Runge, Zeilmann – 5 gegen 4)
2:3 (43.) Schmidt (Runge)

Strafen: 34 + 5 + SD (Schüßler)   22
Zuschauer:   140    

 

Die ca. 80 mitgereisten Gästefans unter den 140 Zuschauern mochten es nicht glauben, als am Schluss dieser intensiv geführten Partie auf der Anzeigetafel ein 4:3 stand und man damit mit null Punkten die Heimreise antreten musste. 

Vorher sahen die Zuschauer eine Partie, in der die Underdogs aus Mitterteich die spielerische Überlegenheit der Gelb-Schwarzen mit viel Kampf ausglichen. Von der Mannschaft, die eine Woche zuvor noch gegen Regensburg mit 1:9 unterging, war nichts mehr zu sehen. 

Die mit mehreren Spielern versehene Mannschaft der Tigers, die im vergangenen Jahr noch in der Bayernliga auf Torejagd gingen, übernahm zwar von Anfang an die Initiative, blieb aber immer wieder an der massiven Deckung der Stiftländer hängen. Und kam man mal durch, war entweder der Pfosten (11. Min.) oder Spirek im Weg, der seinen Kasten lange Zeit sauber hielt und ein sehr gutes Spiel machte. Im Gegenzug war Mitterteich immer mit Kontern gefährlich, so dass auch Nicolas Sievers mehrmals eingreifen musste. Tore sollten aber im ersten Drittel nicht fallen.

Beide Mannschaften konnten im Mittelabschnitt bei 5 gegen 5 keine entscheidenden Aktionen setzen, so dass die Überzahlspiele herhalten mussten, um endlich Bewegung auf der Anzeigetafel zu erzeugen. Die Bayreuther zogen endlich auch ein druckvolles Powerplay auf und belohnten sich mit dem 0:1 durch Nikolai Pleger (24.), der auf Zuspiel von Schmidt von links abzog und Spirek erstmals überwand. Ebenfalls in Überzahl gelang Kapitän Pfänder in der 33. Minute der Ausgleich, Stephan Schmidt stellte aber drei Minuten später bereits den alten Abstand wieder her. So ging man in die Kabinen. 

Das Schlussdrittel wurde dann nickliger und intensiver. Ein Kniecheck gegen Tom Gräber und ein Check gegen Kopf und Nacken an Johannes Runge wurde nur mit zwei Minuten geahndet. Durch die vielen Unterbrechungen litt der Spielfluss, was besonders den Bayreuthern gar nicht schmeckte. Und dann zog Bäumler von der Blauen Linie ab und erzielte den Ausgleich. Die Antwort der Wagnerstädter folgte prompt – Johannes Runge bediente Stephan Schmidt, der fast im Gegenzug zum 2:3 einnetzte. Die Gäste drückten anschließend auf das 2:4, liefen aber bei eigener Überzahl in einen Konter und verursachte einen Penalty, den Patrick Pfänder eiskalt verwandelte. Danach ging es ziemlich wild hin und her. Auch in der Zeitnahme wurde es hektisch, die Schiedsrichter mussten öfter korrigierend eingreifen. Drei Minuten vor Schluss nutzten die Oberpfälzer eine weitere Strafzeit gegen die Tigers zur 4:3-Führung. Tigers-Coach Marco Zimmer zog bei Überzahl noch seinen letzten Trumpf und brachte einen sechsten Feldspieler für Sievers. Spirek stand zu der Zeit unter Dauerbeschuss, es sollte aber nicht sein – Mitterteich brachte mit Mann und Maus den Vorsprung über die Zeit. 

Es hatte den Anschein, als hätten die Favoriten aus Bayreuth die Grün-Weißen extrem unterschätzt, vor allem durch die 1:9-Pleite im Eröffnungsspiel gegen Regensburg. Womöglich ein Schuss vor dem Bug – man sieht, die Bezirksliga ist auch für gestandene Bayernliga-Spieler kein Selbstläufer mehr. 

Am nächsten Wochenende geht es weiter – am Samstag, 10. November um 17:30 Uhr folgt das im Oktober ausgefallene Heimspiel gegen den ERC Regen, am Tag darauf bereits ein weiteres Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt. Zwei Spiele gegen ambitionierte Mannschaften, in denen diese Scharte wieder wettgemacht werden kann.

 

- msch -

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates