Stattliche Kulisse beim 3:2 – Sieg des EHC Bayreuth gegen den ESV Waldkirchen

Es war alles angerichtet für ein Eishockeyfest: 697 Zuschauer sorgten für ordentlich Betrieb auf den Rängen, ein Gegner, der einem alles abverlangte, und eine Mannschaft, die fast um ihr Leben kämpfte. Nach einem harten Kampf auf eher Landesliga-Niveau besiegte der EHC Bayreuth den ESV Waldkirchen mit 3:2.

Es ging gleich munter los, beide Mannschaften hatten in den ersten Minuten bereits die ersten Möglichkeiten. In der 11. Minute erzielte Thorsten Steffens den Führungstreffer, kurz vor Ende des Drittels erhöhte dann Kevin Steeger auf 2:0.

Im Mitteldrittel drehten die Crocodiles dann auf und schnürten die Gelb-Schwarzen phasenweise richtig ein, die Abwehr um den überragend haltenden Nic Sievers stand aber fest. Nach 27 Minuten war aber auch dieser chancenlos, als Benjamin Barz zum Anschlusstreffer einnetzte. Die Tigers hatten aber drei Minuten später die Antwort parat, Youngster Tom Gräbner stellte mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Im direkten Gegenangriff war es erneut der beste Spieler der Gäste, Benjamin Barz, der auf 3:2 verkürzte und das Spiel für sein Team offen hielt.

Auch wenn im Schlussabschnitt keine Tore mehr fielen, war es weiter ein sehr intensives Spiel. Dabei half vereinzelt auch das Glück des Tüchtigen. Waldkirchen legte nochmal zu und erhöhte das Tempo, aber die Hausherren gingen das mit. Auch die Herausnahme des ebenfalls überzeugenden Waldkirchner Goalies brachte nichts mehr ein, die Bayreuther brachten den Vorsprung über die Zeit und fuhren die ersten drei Punkte in der Bezirksliga ein. Die Fans waren aus dem Häuschen, die Spieler mussten noch zweimal aus der Kabine aufs Eis, um eine weitere Ehrenrunde zu fahren.

Trainer Marco Zimmer war natürlich überglücklich nach dem ersten Sieg seiner Mannschaft: „Wir haben alles aus uns herausgeholt und unsere Chancen genutzt. Bei einem überragenden Torhüter und getragen von den fantastischen Zuschauern ging es mit Vollgas bis zum Ende.“

Am kommenden Freitag um 20:00 Uhr gastieren die Tigers bei der zweiten Mannschaft der Mighty Dogs in Schweinfurt. Das nächste Heimspiel folgt gegen den gleichen Gegner am 4. November um 17:30 Uhr.

  • EHC Bayreuth - ESV Waldkirchen 3:2 (2:0;1:2;0:0)
  • Bayreuth: Sievers, Dünkel – Müller, Thomys, Zimmermann, Meixner, Weise, Wagner, Bähr – Steeger, Messerer, Schrüfer, Gräbner, Natzi, Schmidt, Steffens, Eissner, Bärnreuther
  • Waldkirchen: Vierlinger, Lienig – Sattler, Fastenmeier, Hirtreiter, Schreyer, Pekarek, Riebel, Holzfurtner, Wallner, Vokaty, Fuchs, Duschl, Barz, Toth, Kremhelmer
  • Tore: 1:0 (11.) Steffens (Schmidt, Meixner); 2:0 (20.) Steeger (Eissner, Bärnreuther); 2:1 (27.) Barz (Kremhelmer); 3:1 (30.) Gräbner (Schrüfer, Weise); 3:2 (30.) Barz (Kremhelmer)
  • Zuschauer: 697
  • Strafen: Bayreuth 14 Min. Waldkirchen 20 Min + 10 Disziplinarstrafe Fastenmeier


-msch-
Fotos: Rudi Ziegler

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates