U13 einmal im Glück und einmal im Pech am Wochenende

Am Samstag Abend kam es zum Rückspiel gegen Riessersee im heimischen Tigerkäfig. Diesmal schienen die Gäste aus Garmisch noch nicht von der langen Anfahrt erholt, und die Bayreuther wollten sich von ihrer deftige Niederlage in Garmisch rehabilitieren. Mit mächtig Druck und starken Torabschlüssen ging man innerhalb der ersten 10 Minuten mit 3:0 in Führung. Erst dann wachten die Gäste auf und konnten noch zur Drittelpause auf 3:2 verkürzen.

Das zweite Drittel startete wieder furios mit zwei Treffern zur zwischenzeitlichen 5:2 Führung. Nur zum Ende des Drittels gelang den Gästen noch der 5:3 Anschluss, das Spiel blieb weiter offen.

Im letzten Drittel ging es hin und her und die Spannung war kaum zu ertragen. Immer wenn den Wagnerstädter ein Treffer gelang, konterte Riessersee und verkürzte. Die Spielstände gingen über 6:3; 6:4 und 6:5, dann 7:5; 7:6; 8:6 zum 8:7. Es waren noch 3 Minuten zu spielen und Bayreuth in Unterzahl. Auszeit Riessersee - es war nur eine Frage der Zeit, wann die Gäste die Option sechster Feldspieler ziehen. Aber die Pleger-Trainer setzten auf ihre spielstärksten Spieler, die ein perfektes Unterzahlspiel absolvierten, so dass die Garmischer sich nicht im Bayreuther Drittel festsetzen konnten. Eine taktisch kluge Auszeit der Trainer gab den Jungs noch einmal Luft zu verschnaufen. Sie brachten die Zeit über die Runden und konnten sich über die ersten Punkte freuen.

Am frühen Sonntag Morgen war dann Kaufbeuren zu Gast im Tigerkäfig. Man merkte den Bayreuthern das kräftezehrende Spiel vom Vortag an. Kaufbeuren konnte 0:1 in Führung gehen und nutzten dann gleich die erste Strafzeit von Bayreuth zum 0:2. Das war dann auch der Pausenstand.

Im zweiten Drittel nahmen die Gastgeber zu viele Strafen, die die Allgäuer zum 0:4 ausnutzten. Nach vielen guten Chancen konnte endlich auch Bayreuth einen Treffer erzielen und das Spiel drehte sich. Bis zur Drittelpause kamen die Wagnerstädter auf 3:4 ran und es keimte wieder Hoffnung auf weitere Punkte auf.

Das letzte Drittel nahm weiter an Fahrt auf, nur diesmal rannten die Bayreuther der Gästeführung hinterher. Nach 3:5; 4:5; 4:6 und 5:6, setzten die Trainer alles auf eine Karte und brachten den sechsten Feldspieler, um doch noch einen Punkt zu gewinnen. Diesmal blieb das Glück verwehrt und ein weiteres Gästetor zum 5:7 Endstand besiegelte die Niederlage.

Das Wochenende hat gezeigt, dass in dieser Gruppe alles offen ist und mit geschlossener Mannschaftsleistung und einem Quäntchen Glück auch noch weitere Punkte zu gewinnen sind. Jetzt hat die U13 eine kleine Spielpause bis zum Derby nach Weihnachten in Weiden.

-HA-

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates