Trauer um Alfred Zapf

Foto: Nordbayerischer KurierDie Bayreuther Eishockey-Szene trauert um den langjährigen Abteilungsleiter des SV Bayreuth-Eishockey, Alfred Zapf, der in der vergangenen Nacht im Alter von 91 Jahren verstorben ist.

Alfred Zapf war der Inbegriff des Bayreuther Eishockeys in den 70er und 80er Jahren. Er war maßgeblich am Bau des SVB-Hallenbades und des Städtischen Eisstadions in den Jahren 1972 bis 1975 beteiligt. Nach Fertigstellung gründete er 1976 mit einigen Weggefährten die Sparte Eishockey im Schwimmverein Bayreuth (SVB) und ist bis zum Bundesliga-Aufstieg 1985 Abteilungsleiter.

In seine Ära fällt der wohl größte Eishockey-Boom in Bayreuth. Zunächst vor einigen wenigen Zuschauern, platzte das Stadion bald „aus allen Nähten“, so dass Anfang der 80er Jahre ein Anbau Richtung Sportzentrum notwendig wurde. Innerhalb von zehn Jahren schaffte die Mannschaft unter seiner Führung die Aufstiege in die Bayernliga 1978, Regionalliga 1980, Oberliga 1981, 2. Bundesliga 1983 und den sensationellen Aufstieg in die Bundesliga 1985. Nach diesem Aufstieg zog sich Alfred Zapf von den Vorstandsämtern zurück, blieb aber noch Spielleiter. Und auch, als nach der Insolvenz des mittlerweile eigenständigen SVB 1994 der ESV gegründet wurde, steht er weiter beratend zur Verfügung.

Man sah ihn bis in die letzten Jahre immer wieder in „seinem Wohnzimmer“, dem Tigerkäfig, um seine Jungs, später dann „die Tigers“ genannt, zu sehen und alte Bekannte zu treffen.

Wir verlieren mit ihm ein Urgestein des Bayreuther Eishockeys, ohne den dieser Sport sicher nicht so weit gekommen wäre. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und Freunden. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

EHC Bayreuth „die Tigers“ e.V.
Vorstandschaft und Mitglieder

- msch -
Foto: Nordbayerischer Kurier

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates