EHC will in Freising den entscheidenden Schritt machen

Beim einzigen Spiel an diesem Wochenende müssen unsere Jungs in Freising ran. Mit einem Sieg bei den „Black Bears“ könnte bereits der vorzeitige Klassenerhalt perfekt gemacht werden.

Für unseren EHC ist das Duell am Freitag bereits das vierte Aufeinandertreffen mit den Freisingern in der laufenden Saison. Auch wenn alle drei bisherigen Begegnungen gewonnen werden konnten, kann man sich dort auf einen heißen Tanz einstellen. Zwar konnten die Spiele in der Hauptrunde auswärts mit 3-1 und zuhause mit 8-1 relativ souverän für sich entscheiden, im Heimspiel in der Abstiegsrunde reichte es aber „nur“ zu einem knappen 4-3 Sieg. Auch die übrigen Resultate der Freisinger zeigen, dass sie einen möglichen Abstieg nicht kampflos hinnehmen werden. Zumeist knappe Niederlagen, unter anderem ein 3-4 in Pegnitz, begleiteten die „Black Bears“ bislang durch die Abstiegsrunde. Um den Bock doch noch umzustoßen, trennte man sich vor zwei Wochen von Trainer Markus Knallinger und holte Gregor Tomasik an die Bande. Unter ihm gelang gleich im ersten Spiel ein deutliches 7-1 im Heimspiel gegen den ESC Vilhofen, was als echtes Lebenszeichen zu verstehen ist. Daher dürfte die Partie nicht so leicht werden, wie es der momentane Tabellenstand vermuten lässt. Dennoch wird Bayreuth als Favorit in die Begegnung gehen. In der Abstiegsrunde stehen nach sieben absolvierten Spielen fünf Siege zu Buche, nur die 1-2 Niederlage nach Penaltyschießen in Selb und das 0-5 am grünen Tisch in Trostberg nach Spielabsage trüben das Bild ein wenig, wenngleich der EHC nach den beiden Siegen am letzten Wochenede die Tabellenführung innehat. Mit einem weiteren Sieg könnten auch die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt werden.

Über das letzte Wochenende und das anstehende Spiel haben wir kurz mit EHC – Nachwuchstalent Mick Schwarz gesprochen.

Frage: Ihr habt ein sehr erfolgreiches Wochenende hinter Euch, in dem Du auch in beiden Spielen mitwirken konntest. Wie lautet Dein persönliches Fazit?

Mick Schwarz: „Zunächst einmal ist es natürlich geil, zwei von zwei Spielen an einem Wochenende zu gewinnen. Die fünf Punkte haben sich auch sehr gut auf die Tabelle ausgewirkt und haben uns den ersten Platz eingebracht. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich auch gegen Selb mitspielen durfte. Auch wenn es am Anfang nicht gleich so toll gelaufen ist, war es doch zum Ende hin ein geiles Derby.“

Frage: Am Sonntag in Vilshofen habt Ihr dann ja gleich ordentlich nachgelegt...

Mick Schwarz: „Anfangs haben wir eine recht souveräne Vorstellung abgeliefert, haben im ersten Drittel mit 2-0 geführt. Dann sind wir zu Beginn des zweiten Drittels etwas eingebrochen, weil wir uns unserer Sache zu sicher waren. Daraufhin haben wir uns aber wieder zusammengerissen und haben das Ding gut über die Bühne gebracht.“

Frage: Euer nächster Gegner Freising ist momentan Letzter, kämpft knallhart gegen den Abstieg, hat aber spätestens mit dem 7-1 gegen Vilshofen ein Ausrufezeichen gesetzt. Wie geht Ihr das Spiel an?

Mick Schwarz: „Wir dürfen Freising auf jeden Fall nicht unterschätzen, auch wenn wir bisher alle Spiele gegen sie gewonnen haben. Wir müssen dort unsere beste Leistung abrufen, um Punkte mitzunehmen. Auch hoffe ich, dass wir am Freitag arbeitsbedingt mit einem möglichst großen Kader dort auflaufen können werden. Dann packen wir das!“

Danke Mick, für das kurze Gespräch und viel Erfolg in Freising!

Bully ist am Freitag um 20.15 Uhr.

Zum Spiel wird auch wieder ein Fanbus eingesetzt. Kurzentschlossene können sich noch unter s.ries@ehc-bayreuth anmelden.

-sr-

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates