Souveräner Heimsieg und eine knappe Niederlage

Am letzten Doppelspieltag der Hauptrunde konnten unsere Bayreuther Jungs zunächst einen klaren 8:1 Sieg gegen Freising feiern, ehe am Sonntag beim Auswärtsspiel in Hassfurt fast eine Überraschung gelungen wäre, am Ende aber eine 4:5 Niederlage stand.

Der EHC beendet damit diese Runde mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem sechsten Tabellenplatz.

8 : 1 

EHC Bayreuth "die Tigers"

 

SE Freising „Black Bears“

Aufstellung:   Zimmermann, Dünkel – Müller F., Pajk, Maier, Pleger V., Weise, Zizka, Mayer, Zimmer – Geigenmüller, Schwarz, Natzi, Hagen, Schmidt, Eissner, Trolda, Runge, Zeilmann, Pleger N.;

 

Sedlmeier, Rehfeldt – Münzhuber, Weinzierl, Schulz, Schorr, Hanke – Heilmaier, Rentsch, Mühlbauer, Seemüller, Birk, Stippl, Hummel, Kühnl, Schardt, Brezina;

Tore:

1:0 (14.) Schmidt (Müller F., Mayer)
2:0 (25.) Zeilmann (Geigenmüller)
3:0 (38,) Hagen (Runge)
4:0 (43.) Pleger N. (Zizka, Trolda)
5:0 (53.) Zimmer (Trolda)
6:0 (53.) Pleger N. (Schmidt)
7:0 (55.) Runge (Eissner) 

8:1 (60.) Zeilmann (Runge)

 

 

 

 


7:1 (56.) Kühnl

Strafen:

8 Minuten 

 

6 Minuten

Zuschauer: 

330

 

 

Im letzten Heimspiel der Hauptrunde, bei dem EHC-Torwarttalent Nico Zimmermann sein Debüt im Seniorenbereich feiern durfte, wurden die Bayreuther zwar von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht, taten sich anfangs aber schwer, ihre deutliche Feldüberlegenheit in Tore umzumünzen. So dauerte es bis zur 14. Minute, ehe Stephan Schmidt für die Führung sorgte.

Im zweiten Drittel bot sich ein ähnliches Bild. Der EHC dominierte die fair geführte Partie und baute entsprechend seine Führung in diesem Abschnitt durch Florian Zeilmann und Christof Hagen auf 3:0 aus.

Im Schlussdrittel schwanden dann die Kräfte der Gäste zusehend, während die Bayreuther deutlich effektiver mit ihren Chancen umgingen, als dies in den ersten beiden Dritteln der Fall gewesen war. Zweimal Nicolai Pleger, Marco Zimmer und Johannes Runge ließen den EHC mit 7:0 davonziehen, ehe Manuel Kühnl in der 56. Minute den Ehrentreffer für Freising erzielen konnte. Den Schlusspunkt in einem unterhaltsamen Spiel setzten aber wieder die Bayreuther, als Florian Zeilmann in der letzten Minute für den 8:1 Endstand sorgte.

 

5 : 4

ESC Hassfurt „Hawks“

 

EHC Bayreuth "die Tigers"

Aufstellung:   Jung, Hildenbrand – Hora, Thebus, Stahl, Masel, Marx, Breyer – Hornak, Stach, Kohl, Lang, Babkovic, Franek, Dietrich, Kratschmer;

 

Dünkel, Müller M. – Müller F., Pajk, Maier, Pleger V., Weise, Zizka, Mayer, Zimmer – Geigenmüller, Natzi, Hagen, Schmidt, Trolda, Runge, Zeilmann, Pleger N.;

Tore:

1:0 (02.) Babkovic (Franek)  

2:2 (42.) Franek (Babkovic, Dietrich)
3:2 (43.) Hornak (Kohl, Hora)
4:2 (57.) Hora (Kohl)
5:2 (57.) Babkovic (Franek)

 

 

1:1 (35.) Geigenmüller (Schmidt, Zimmer)
1:2 (37.) Trolda (Zimmer)

 

5:3 (57.) Trolda (Zimmer, Maier)
5:4 (60.) Pajk (Geigenmüller, Zeilmann)

Strafen:

10 Minuten 

 

20 Minuten

Zuschauer: 

546

 

 

Im Sonntagsspiel begannen die Hausherren erwartungsgemäß druckvoll und gingen bereits in der zweiten Spielminute durch Babkovic in Führung. Auch in der Folge blieb Hassfurt spielbestimmend, während die Bayreuther lediglich durch einige Kontermöglichkeiten für Entlastung sorgen konnten. So war es schließlich EHC – Goalie Sebastian Dünkel zu verdanken, dass die Führung für die Heimmannschaft zur ersten Pause nicht höher ausfiel.

Im zweiten Drittel fanden die Bayreuther jedoch besser ins Spiel und zeigten sich gleichwertig. In der 35. Minute erzielte Andreas Geigenmüller den Ausgleichstreffer und drehten die Partie nur zwei Minuten später durch Stephan Trolda. So ging es plötzlich mit einer Führung für den EHC in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt machten dann wiederum die Hassfurter deutlich, dass sie nicht gewillt waren, sich ihre weiße Heimspielweste am letzten Spieltag nehmen zu lassen. Mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn drehten Franek und Hornak die Partie erneut und nun lagen die „Hawks“ wieder vorne. Das Spiel wurde jetzt etwas härter geführt, was vor allem auf Bayreuther Seite einige Strafzeiten zur Folge hatte. Als Hassfurt in der 57. Minute erneut zu einem Doppelschlag, diesmal durch Hora und Babkovic, ausholte und auf 5:2 erhöhte, schien die Partie entschieden. Doch auch in dieser Situation gab sich der EHC nicht geschlagen. Postwendend traf abermals Stephan Trolda, noch immer in der 57. Minute, zum 3:5 und leitete damit die Bayreuther Schlussoffensive ein. Es gab nun noch einige Einschussmöglichkeiten, der 4:5 Anschlusstreffer durch Ondrej Pajk in der Schlussminute kam aber letztlich zu spät, um dem Spiel eine erneute Wende zu geben.

So verpasste der EHC knapp die Überraschung, zeigte aber über weite Strecken dennoch eine ansprechende Leistung und wurde trotz der Niederlage nach der Partie von den knapp 100 mitgereisten Anhängern gefeiert, während sich die Hassfurter ihrerseits über den ersten Platz in der Hauptrunde freuten und dies entsprechend zelebrierten.

♦ Tabelle

      

♦ Spielplan / Ergebnisse

      

♦ Mannschaft

     

♦ News

 

 

Für unsere Bayreuther Jungs beginnt nun am kommenden Wochenende die Abstiegsrunde, in der jedoch auch die inoffizielle „Oberfränkische Meisterschaft“ ausgespielt wird (Bayreuth, Pegnitz, Selb).

Der Spielplan wird am 07.01. erstellt und sobald bekannt hier umgehend veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-sr-
Fotos: Jasmin Rupp

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates