Der EHC zu Gast in Freising

Beim Spiel am Sonntag treffen die Bayreuther Jungs mit dem SE Freising auf das letzte verbleibende Team, mit der sie in dieser Saison noch nicht die Schläger gekreuzt haben.

Vor drei Jahren mussten die Freisinger „Black Bears“ für ein Jahr in die Bezirksliga, kehrten aber unmittelbar in die Landesliga zurück. Hier belegen sie derzeit Platz acht und rangieren damit einen Rang vor dem EHC.
Die Mannschaft von Coach Markus Knallinger, die kürzlich wie berichtet ihren einzigen Kontingentspieler Robert Vavroch an den ESV Waldkirchen abgegeben hat, musste bereits vor der Saison einige hochkarätige Stammkräfte ziehen lassen. Die Plätze im Kader wurden vorwiegend mit ehemaligen Nachwuchsspielern aus den eigenen Reihen komplettiert. Entsprechend viel hängt daher nun von den beiden letztjährigen Topscorern Christian Birk und Manuel Kühnl ab.

Im Vorfeld des Spiels am Sonntag haben wir mit EHC – Verteidiger Michal Žižka gesprochen.

Frage: Du bist ja nun schon seit ein paar Monaten in Bayreuth. Was hast Du für einen Eindruck von der Stadt, dem Verein mit seinem Umfeld und seinen Fans gewonnen?

Michal Žižka: Zuerst einmal muss ich sagen, dass die Fans super sind. Das ist kein Vergleich zu meinen bisherigen Stationen. Auch in Tschechien sitzen die Leute fast nur auf der Tribüne, hier aber ist es immer laut. Das ist toll für die Spieler und für mich das zweite Adrenalin. Die Stadt Bayreuth ist für mich eine große Stadt, da ich bisher nur in kleineren Städten gelebt habe und das auch sehr mochte. Aber Bayreuth ist sehr schön, mir gefällt es hier.

Frage: Wie bist Du mit der sportlichen Situation und dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Michal Žižka: Wir haben eine gute Mannschaft, nur haben wir bisher mit einigem Verletzungspech zu kämpfen, so dass uns immer wieder Spieler ausfallen. Aber auch, wenn wir nur mit zehn oder zwölf Spielern antreten, spielen wir mit Herz, das ist sehr wichtig für mich und auch für den EHC. Das ist soweit alles in Ordnung, nur brauchen wir mehr Punkte. Ein weiterer Stürmer würde der Mannschaft gut tun, weil wir dann mehr Breite im Kader hätten und mehr Tore schießen würden. Wir haben immer tolle Unterstützung von den Fans und möchten ihnen auch etwas bieten. Wenn wir mehr Spiele gewinnen, kommen auch noch mehr Zuschauer ins Stadion.

Frage: Am vergangenen Wochenende gab es eine Niederlage nach Penaltyschiessen gegen Waldkirchen und einen Auswärtssieg in Moosburg. War das Spiel am Sonntag eine Art Befreiungsschlag für Euch?

Michal Žižka: Es haben wie schon in manchen Spielen davor ein paar Spieler gefehlt, aber wir haben mit Herz und Seele gekämpft. Das war sehr wichtig und wir haben gezeigt, dass wir auch solche Spiele gewinnen können.

Frage: Nun geht es am Sonntag nach Freising. Wie ist Deine Einschätzung?

Michal Žižka: Wir müssen dort ganz einfach gewinnen, wir brauchen Punkte. Wenn wir jetzt in Freising gewinnen, geht es in der Tabelle wieder etwas nach oben. Dann müssen wir auch nächste Woche das Derby gegen Pegnitz gewinnen, um noch ein paar Plätze gut zu machen. Das ist sehr wichtig für die Mannschaft, denn wenn wir wieder etwas weiter oben stehen, können wir befreit und ohne Stress spielen.

Danke für Deine Zeit, Michal, und viel Erfolg beim Auswärtsspiel!

Auch nach Freising wird wieder ein Fanbus eingesetzt. Kurzentschlossene können sich noch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für die Fahrt anmelden.

Bully dort ist um 18.00 Uhr.

-sr-

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates