Doppelspieltag gegen Waldkirchen und in Moosburg

Am kommenden Wochenende sucht die erste Mannschaft unseres EHC den Weg zurück in die Erfolgsspur. Zunächst gastiert am Samstag der ESV Waldkirchen in Bayreuth, ehe es am Sonntag auswärts nach Moosburg an der Isar geht.

Die Waldkirchener, mit denen sich die Bayreuther Jungs vor zwei Jahren in der ersten Bezirksligasaison einen Kampf um die Vorrundenmeisterschaft lieferten, stehen derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz und damit weit entfernt von den eigenen Ansprüchen.
Dennoch verfügen sie über einen starken Kader, der unter anderem aus vier tschechischen und zwei österreichischen Spielern besteht. Besonders hervor sticht unter ihnen Topscorer Vladimir Skoda, der in der letzten Saison 67 Punkte in 30 Spielen verbuchen konnte und auch in dieser Spielzeit wieder die Scorerwertung des ESV anführt. Trainiert wird das Team aus dem bayerischen Wald von Ex-Torwart Roman Kondelik, der in der vergangenen Woche noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen durfte und mit Rückkehrer Robert Vavroch aus Freising einen weiteren Tschechen als Neuzugang vermelden konnte, der ab Dezember für die Crocodiles auf´s Eis gehen wird. Am Samstag in Bayreuth ist er allerdings noch nicht spielberechtigt.

Am Sonntag tritt man dann die Reise zum EV Moosburg an. Diese sind, nach etwas durchwachsenem Saisonstart, mittlerweile in der Spitzengruppe der Landesliga angekommen und steuern mit großen Schritten in Richtung Aufstiegsrunde. Im Hinspiel in Bayreuth musste sich unsere Mannschaft knapp mit 4-6 geschlagen geben.

Einen Ausblick auf die Spiele am Wochenende gibt Christopher Maier, mit dem wir kurz gesprochen haben.

Frage: Die Spiele in den letzten Wochen sind eher suboptimal gelaufen. Wie erklärst Du Dir diese sportliche Talfahrt?

Christopher Maier: Ich glaube, wir haben die falsche Einstellung an den Tag gelegt. Nur mit Schönspielerei funktioniert das Ganze halt nicht. Man muss auch körperlich spielen und Schlittschuh laufen, die alten Tugenden des Eishockeys pflegen, dann kann man auch wieder schön spielen. Wenn es mal nicht so läuft, muss man halt über den Kampf ins Spiel kommen, und das haben wir zuletzt vermissen lassen. Wir haben uns auch zusammen gesetzt, dass wir genau daran wieder arbeiten müssen, dass wir mit der richtigen Einstellung da rein gehen.

Frage: Du hast es eben schon angesprochen. Wie versucht Ihr jetzt, zurück in die Erfolgsspur zu finden?

Christopher Maier: Das geht nur über harte Arbeit, auch wieder vernünftig trainieren und in den Spielen wie gesagt über den Kampf ins Spiel kommen, wenn es mal eine zeitlang nicht über´s Spielerische geht. Wir sind als Mannschaft spielerisch stark, aber wenn es spielerisch nicht funktioniert, dann muss man über den Kampf ins Spiel finden, muss mal ein paar Spiele dreckig gewinnen. Dann läuft es auch wieder.

Frage: Am Samstag kommt Waldkirchen nach Bayreuth, die sich vor der Saison auch mehr vorgenommen haben als derzeit den zehnten Platz und auf dem Papier einen sehr starken Kader haben. Wie siehst Du Eure Chancen?

Christopher Maier: Mir ist es ehrlich gesagt relativ egal, wer da kommt. Wir haben im bisherigen Saisonverlauf gezeigt, dass wir jede Mannschaft in der Liga schlagen können, umgekehrt aber auch gegen jede Mannschaft verlieren können. Dementsprechend müssen wir zuerst einmal auf uns schauen und nicht auf den Gegner. Wenn wir die richtige Einstellung an den Tag legen, verlieren wir zuhause auch kein Spiel, egal wer der Gegner ist.

Frage: Am Sonntag geht es dann nach Moosburg, eine absolute Spitzenmannschaft der Liga. Glaubst Du, dass Ihr da bestehen könnt?

Christopher Maier: Sonntag wird mit Sicherheit härter. Allgemein sind diese Wochenenden mit Spielen am Samstag und Sonntag körperlich ziemlich anstrengend. Moosburg hat sich sicherlich von Anfang an in der Spitzengruppe gesehen, aber auch die können wir schlagen, wenn wir diszipliniert spielen. Gerade auswärts ist es wichtig, dass wir defensiv gut stehen. Wir schießen unsere Tore dann schon. Dann können und müssen wir auch gegen eine Mannschaft wie Moosburg auswärts gewinnen.

Danke James, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Wir drücken die Daumen!

Bully am Samstag ist wieder um 17.30 Uhr.
Das Spiel am Sonntag beginnt um 17.15 Uhr.
Es wird auch wieder ein Fanbus nach Moosburg eingesetzt. Wer noch aufspringen möchte, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder beim Heimspiel am Samstag anmelden.

Der EHC freut sich wieder auf Eure Unterstützung!

-sr-
 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates