Moosburg zu abgeklärt für den EHC

4:6

EHC Bayreuth "die Tigers"

 

EV Moosburg

Aufstellung:   Müller M., Dünkel – Müller F., Pajk, Maier, Pleger V., Weise, Wagner, Zizka, Zimmer – Geigenmüller, Natzi, Hagen, Schmidt, Trolda, Runge, Hausauer, Jalalian, Pleger N.;

 

Messerer, Probst – Gröger, Maier, Eigner, Rotzinger, Hanöffner, Seidlmayer – Möhle, Asen, Killermann, Regan, Stuckenberger, Horava, Retzer, Abstreiter;
 

Tore:

1:0 (08) Pleger N. (Zimmer, Maier)

 


2:4 (45.) Maier

3:5 (48.) Trolda (Zizka, Pleger N.)
4:5 (53.) Geigenmüller (Pajk, Maier)

 

1:1 (15.) Abstreiter (Möhle)
1:2 (19.) Regan (Horava, Killermann)
1:3 (31.) Horava
1:4 (38.) Abstreiter (Horava)

2:5 (47.) Horava (Abstreiter)


4:6 (60.) Horava (Abstreiter)

Strafen:

2 Minuten

 

8 Minuten

Zuschauer: 

275

 

 

Nur einen Tag nach der Klatsche im Derby hatte die Bayreuther Mannschaft den hochgehandelten EV Moosburg zu Gast. Rehabilitation für die Niederlage vom Freitag gelang leider nur bedingt, denn der EHC verlor, wenn auch knapp, durch eigene Fehler, mit 4-6.

Den Bayreuther Jungs war anzumerken, dass sie gegen den favorisierten EVM Wiedergutmachung betreiben wollten. So begannen sie, nach einer kurzen Phase des Abtastens zu Beginn, sehr couragiert und gingen nach acht Minuten durch Nikolai Pleger mit 1:0 in Führung. Doch auch die Gäste spielten ordentlich mit und glichen durch einen Abstauber von Peter Abstreiter in der 15. Minute aus. Kurz vor Ende des Anfangsdrittels drehten sie durch ein Tor von Nolan Regan das Ergebnis und gingen mit der Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt der überaus fair geführten Partie versuchten die Bayreuther das Spielgeschehen zu kontrollieren, blieben jedoch vor dem Tor zu harmlos. Dann schlichen sich immer häufiger Leichtsinnsfehler ein, was die abgezockten Oberbayern eiskalt ausnutzten. So fiel das dritte Tor für die Gäste, erzielt durch Miroslav Horava, durch einen Konter in eigener Überzahl. Ein weiteres Indiz für die Konzentrationsschwächen im Powerplay war indes das 1:4, das erneut Peter Abstreiter in doppelter Unterzahl für Moosburg erzielen konnte. Mit diesem Zwischenstand ging es dann zum zweiten Mal in die Kabinen, während bei den Zuschauern ratloses Kopfschütteln herrschte.

Im letzten Drittel zeigte die EHC-Mannschaft dann wieder ihr Kämpferherz und stemmte sich energisch gegen die Niederlage. Christopher Maier verkürzte in der 45. Minute auf 2:4, doch nur zwei Minuten später stellte Horava für Moosburg wieder den alten Abstand her. Die Bayreuther ließen sich aber nicht hängen und kamen zunächst durch einen Treffer von Stephan Trolda in der 48. Minute und ein Tor von Andreas Geigenmüller in der 53. Minute noch einmal bis auf 4:5 heran. Nun wurde alles nach vorne geworfen, doch sämtliche Versuche scheiterten am Torhüter des EVM. Als dann Torwart Max Müller nach einer Auszeit zwei Minuten vor Schluss das Eis zugunsten eines weiteren Feldspielers verlassen hatte, gelang den Moosburgern das 4:6, womit sie die Partie doch noch zu ihren Gunsten entschieden hatten.

So verpasste es der EHC, durch ein schwaches zweites Drittel, dem Favoriten ein Bein zu stellen und blickt auf ein ernüchterndes Null-Punkte-Wochenende zurück. Das erste und das letzte Drittel vom Samstag ließen beim Anhang jedoch eine gewisse Aussicht auf Besserung zurück.

Am kommenden Wochenende geht es Samstag weiter mit dem Heimspiel gegen den TSV Trostberg, ehe am Sonntag das Derby beim EV Pegnitz auf dem Programm steht.

>> Der Ticker zum nachlesen

♦ Tabelle

      

♦ Spielplan / Ergebnisse

      

♦ Mannschaft

     

♦ News

 

 


- sr - 
Fotos: Jasmin Rupp

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates