Das Derbywochenende steht vor der Tür!

Es kommt ein heißes Wochenende auf unsere erste Mannschaft zu. Am Samstag gastiert die 1b des VER Selb zum Derby in Bayreuth, am Sonntag geht es für unsere Jungs in die Oberpfalz zum ERSC Amberg.

Die 1b der Selber Wölfe stellt derzeit das einzige Team in der Liga, das auf Kontingentspieler verzichtet. Stattdessen bietet der VER hier Spielern aus dem eigenen Nachwuchs die Möglichkeit, Erfahrungen im Herrenbereich zu sammeln. Obwohl sie in den letzten Saisons zumeist im hinteren Bereich der Tabelle anzutreffen waren, gelang ihnen doch Jahr für Jahr der Klassenerhalt in der Landesliga.
Stützen des Teams sind unter anderem die Eigengewächse Philipp Hechtfischer und Ricco Warkus, sowie der gebürtige Augsburger Kevin Tausend, die sich in der Vergangenheit als zuverlässige Scorer ausgezeichnet haben. Dazugestoßen ist zur neuen Saison Stürmer Patrick Pfänder, der den Bayreuther Fans noch von den Bezirksligaderbys gegen den EHC Mitterteich in Erinnerung geblieben sein dürfte.
Für die Selber ist das Derby das erste Pflichtspiel in der neuen Saison. In diesem Spiel gilt es für unsere Mannschaft, den durchwachsenen Saisonstart vergessen zu machen und die ersten Punkte einzufahren!

Während der EHC am Samstag durchaus als Favorit ins Derby geht, sind die Rollen am Sonntag in Amberg nicht so eindeutig verteilt. Am zurückliegenden Wochenende gastierte der ERSC bekanntlich im Bayreuther Eisstadion und konnte dort, trotz einer ordentlichen Vorstellung unserer Mannschaft mit 4:1 gewinnen.
Auch das zweite Saisonspiel am Sonntag in Moosburg konnten die Wild Lions für sich entscheiden und finden sich daher erwartungsgemäß auf einem der vorderen Tabellenplätze wieder. Nichtsdestotrotz werden unsere Bayreuther Jungs in Amberg alles versuchen, um den Ambergern die Heimpremiere so unangenehm wie möglich zu machen und sich für die Niederlage vergangene Woche zu revanchieren. 

 

 

Dass sich die Bayreuther für das Wochenende einiges vorgenommen, aber auch den Saisonstart selbstkritisch analysiert haben, erklärt EHC – Spieler Florian Müller in einem kurzen Interview:

Frage: Mit drei Niederlagen in die neue Saison zu starten war so sicherlich nicht geplant.
Mit welchen Erwartungen und Zielen geht ihr jetzt die beiden Spiele am kommenden Wochenende, die für euch und natürlich auch für die Fans eine besondere Bedeutung haben? Was habt ihr euch vorgenommen?

Florian Müller: „Unser Ziel ist mit Sicherheit, dass wir am Wochenende sechs Punkte holen. Die ersten beiden Saisonspiele haben wir mit Hassfurt und Amberg gegen zwei richitg starke Gegner gespielt und haben dabei gar nicht so schlecht ausgesehen. Unser Problem waren die individuellen Fehler, und unser Überzahlspiel war nicht sonderlich gut, da muss mehr kommen. Ebenso beim Spiel in Dingolfing, die wir eigentlich hätten schlagen müssen. Dort haben wir es uns durch die vielen Strafzeiten und unser ineffezientes Überzahlspiel selbst versaut. Vor allem auch durch die vielen Chancen, die wir liegen gelassen haben und durch die individuellen Fehler. Wenn wir die abstellen, sind wir in der Lage, in der Liga vorne mitzuspielen.“

Frage: Ihr rechnet euch also durchaus auch für das Spiel am Sonntag beim Topfavoriten Amberg etwas aus?

Florian Müller: „Ja, mit Sicherheit! Wenn wir diesen Anspruch an uns nicht haben als Sportler, brauchen wir garnicht erst antreten, dann können wir gleich zuhause bleiben!“

Frage: Ihr seid jetzt mit drei Niederlagen in die Saison gestartet. Hat sich dadurch die Stimmung in der Mannschaft verändert?

Florian Müller: „Nein, die Stimmung ist nach wie vor sehr gut. Die Vorbereitung ist leider nicht optimal verlaufen. Zum einen waren da die abgesagten Spiele und zum anderen waren wir durch einige Verletzungen bisher in keinem Spiel komplett. Uns war klar, dass wir gleich gegen die zwei Topfavoriten starten. Man muss es auch von der Seite sehen, dass wir als Aufsteiger Underdog sind, auch wenn unsere Ansprüche natürlich höher sind. Es gab aber nach den Niederlagen keinen Stress untereinander. Wir waren in den ersten beiden Spielen mit unserem Auftreten zufrieden, von den individuellen Fehlern und unserem Überzahlspiel einmal abgesehen. In den Heimspielen haben wir ordentliche Leistungen abgeliefert, die Niederlage in Dingolfing haben wir uns wie gesagt selbst zuzuschreiben, da wir es versäumt haben, rechtzeitig den Sack zuzumachen.“

Frage: Wie sieht es personell am Derbywochenende aus? Sind alle Spieler fit? Gibt es nach wie vor Verletzte oder Spieler, bei denen ein Einsatz noch fraglich ist?

Florian Müller: „Johannes Runge wird nach seinem Muskelfaserriss erst nächste Woche wieder ins Training einsteigen, daher fehlt er am Wochenende noch. Florian Zeilmann trainiert zwar wieder mit, ein Einsatz dürfte jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh kommen. Bei Stephan Schmidt wird es sich erst kurzfristig entscheiden, ob er auflaufen kann.“

Danke für das Interview und viel Erfolg am Wochenende!

Bully am Samstag ist wie gewohnt um 17.30 Uhr, das Auswärtsspiel am Sonntag beginnt um 18.30 Uhr.

Der EHC freut sich auf Eure Unterstützung!

-sr-

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates