Pflichtsieg unserer Jungs gegen die Mighty Dogs Schweinfurt 1b

  EHC Bayreuth „die Tigers“   ERV Schweinfurt 1b
       
Aufstellung:  Dünkel, Graf – Müller, Bähr, V. Pleger, Zimmermann, Weise, Wagner, Zimmer –  Steeger, Gräber, Natzi, N. Pleger, Schmidt, Hausauer, Jalalian, Runge, Eissner   Graf, Haack – M. Räth, Stumpf - J. Räth, Dumor, Mehrl, Vierengel, Ankers, Schad, Voll, Rabs, Kessler   
       
Tore: 1:0 (3.) Schmidt (Gräber/Runge)
2:0 (5.) Eissner (Steeger/Zimmer)
3:0 (14.) Schmidt (Gräber)
4:0 (18.) Schmidt (Runge)
5:1 (31.) Jalalian (N. Pleger)
6:1 (35.) Jalalian (N. Pleger)
7:1 (40.) N. Pleger (Hausauer)
8:1 (54.) Weise (Zimmer)
9:1 (57.) Hausauer (V. Pleger)
10:1 (58.) Zimmer (Zimmermann)
11:1 (59.) Schmidt (Müller)
 

 

4:1 (28.) Dumor (Mehrl)

Strafen: 8   10
Zuschauer:   311    

 
Man hatte sich auf einen Sieg eingestellt, und diesen mit zweistelligem Unterschied auch erlangt.

Die Zuschauer sahen ein von den Bayreuthern sehr dominiertes Spiel. Der Goalie der Schweinfurter hatte sein Trikot vergessen und musste mit einem umgedrehten Trikot spielen, was in etwa auch den Verlauf des Spiels aus Schweinfurter Sicht darstellte.

Bereits in den ersten 20 Minuten fielen vier Tore, und man konnte recht entspannt in die Drittelpause gehen. Im zweiten Drittel bäumten sich die Mighty Dogs kurz auf und belohnten sich mit dem Ehrentreffer in der 28. Minute. Die drei Gegentreffer der EHC-Cracks erhöhten jedoch auf 7:1 zum Pausenstand. Im letzten Drittel ließen die Gelb-Schwarzen wiederum nichts mehr anbrennen und erhöhten auf ein völlig verdientes 11:1 vor 311 Zuschauern. Obwohl es laut Strafminuten ein recht faires Spiel war, kam es immer wieder zu Unterbrechungen wegen Verletzungen. Unser Sanitäter war an diesem Abend einer der meistbeschäftigten Männer auf und neben dem Eis, es hat aber keine weitreichenderen körperlichen Folgen für die Beteiligten gegeben.

Vier Tore gingen auf das Konto von Stefan Schmidt, zwei weitere auf das Konto von Raphael Jalalian, der sich für seinen steten Einsatz belohnen konnte, weitere Torschützen waren Weise, Eissner, N. Pleger, Hausauer und Zimmer. Im Tor stand unser Nachwuchstalent Sebastian Dünkel, der wenig zu tun hatte, aber stets auf dem Posten war. Beim Gegentor war er machtlos.

Dank der Schützenhilfe des EHC Mitterteich, der den EHC Straubing zuhause im Penaltyschießen besiegte, steht der EHC Bayreuth nun auf Tabellenplatz eins, punktgleich mit Regensburg und Straubing. Diese Platzierung können die Jungs in Straubing beim nächsten Auswärtsspiel am 8.12. um 20:45 Uhr unterstreichen. Darauf folgt gleich ein weiteres Auswärtsspiel gegen den ESV Würzburg am 14.12. um 20:00 Uhr. Am nächsten Tag, den 15.12. um 17:30 Uhr im Tigerkäfig tritt dann der ESV Würzburg bei uns an.


-cc-

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates