Es hat nicht sollen sein...

EV Aich - EHC Bayreuth   5:2 (1:0,3:1,1:1)

 

EV Aich

   

EHC Bayreuth „die Tigers“

Aufstellung:  Messerer, Pfafferoth – Koller C., Mustapha, Weinberger,
Ströbel, Kreuzer, Wild, Neumeier, Urzinger – Schmid,
Koller A., Schwenk, Puntureri, Jarczyk, Scholz, Korn,
Görl, Trautmann
  Sievers, Buser – Müller, Thomys, Meixner, Weise, Wagner,
Maier, Bähr – Messerer, Gräber, Natzi, Hagen, Bärnreuther,
Schmidt, Steffens, Eissner, Runge
Tore:  1:0 (14.) A. Koller (Puntureri, Neumeier – 5 gegen 4)
2:0 (23.) A. Koller (Puntureri, Ch. Koller – 5 gegen 4)
3:1 (34.) Korn (Urzinger, Scholz – 5 gegen 4)
4:1 (39.) A. Koller (Puntureri, Wild)
5:2 (60.) Trautmann (Scholz, Korn)
 
2:1 (28.) Thomys (Gräber);


4:2 (47.) Messerer (Bärnreuther, Hagen)
Strafen: 18   22
Zuschauer:  215     

 

♦ Tabelle

      

♦ Spielplan / Ergebnisse

      

♦ Mannschaft

     

♦ News

    

Statistik

 

Es hat nicht sollen sein – im dritten Spiel des PlayOff-Viertelfinales zum Aufstieg in die Landesliga zog der EHC Bayreuth beim EV Aich mit 5:2 (1:0, 3:1, 1:1) den Kürzeren und beendete damit die erste Bezirksliga-Saison nach der Neuformierung der Mannschaft. Die letzten 8 Minuten aus dem ersten Spiel schmerzen im Nachhinein noch besonders, da man da eine 3:1-Führung noch aus der Hand gab, der EV Aich ausglich und im anschließenden Penaltyschießen den entscheidenden Treffer setzte. Das Heimspiel im Tigerkäfig war beim 7:2 eine klare Angelegenheit. 

Die Hausherren kamen in diesem entscheidenden Spiel wesentlich frischer aus der Kabine und setzten die Bayreuther sofort unter Druck. Die Gäste aus der Wagnerstadt zogen am Anfang mehr Strafzeiten, die die Oberbayern eiskalt bestraften. Vor allem die Reihe um den Dreifach-Torschützen Andreas Koller, Matt Puntureri und Herbert Jarczyk setzten die Akzente in dieser Partie. Andreas Koller war es auch, der in der 14. Minute auf Zuspiel von Puntureri das verdiente 1:0 erzielte.  Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen. 

Kurz nach Wiederanpfiff – die Tigers waren sogar zunächst in doppelter Unterzahl – erhöhte erneut Andreas Koller auf 2:0, wieder auf Vorlage von Puntureri. Danach kam ein spielabschnitt, in der die Oberfranken stärker wurden. In dieser Phase erwies sich der Aicher Torwart Messerer als sicherer Rückhalt seines Teams. Gegen den Schuss von Dominik Thomys (28.) war er allerdings machtlos. Aich war aber auch zu jeder Zeit weiterhin gefährlich, so musste Nikolas Sievers zweimal in höchster Not gegen die allein durchgebrochenen Puntureri und Trautmann retten und hielt seine Mannschaft noch im Spiel. Wieder in Überzahl – Michael Messerer saß eine von drei Wechselstrafen ab – erhöhte Daniel Korn in der 34. Minute auf 3:1. Mitten ins Herz dann der vierte Treffer der Oberbayern kurz vor Drittelende wieder durch Andreas Koller, was einer Vorentscheidung gleichkam. 

Die Gelb-Schwarzen versuchten im Schlussdrittel nochmal, gegen die sich abzeichnende Niederlage anzukämpfen, und warfen alles nach vorne. Aber mehr als der Anschlusstreffer durch Michael Messerer wollte nicht fallen. Am Ende nahm man auch Sievers zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, es nützte alles nichts. Den Schlusspunkt setzte dann Trautmann, der in der letzten Minute die Scheibe zum Endstand von 5:2 ins Netz drückte. 

Insgesamt ein verdienter Sieg für den EV Aich, der im Halbfinale nun auf den ESV Waldkirchen trifft, der sich ebenfalls in drei Spielen gegen den EHC Waldkraiburg durchsetzte. Für die Schützlinge von Coach Marco Zimmer ist dadurch die Saison beendet. Die Spieler bedankten sich noch ausgiebig bei den wieder zahlreichen Bayreuther Fans unter den 215 Zuschauern für ihren sensationellen Support über die gesamte Saison.

Wer die 1. Mannschaft des EHC Bayreuth nochmal sehen möchte, kann dies am 31.03 in der Bayreuther Hütte auf dem Frühlingsfest tun, diese wird den ganzen Tag von unseren Jungs bewirtet, es sind auch einige kleine Aktionen geplant.

 

- msch -

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates