Wechselbad der Gefühle mit Happy End in Ingolstadt

Sein zwölftes Spiel in der Hauptrunde musste der EHC beim derzeitigen Tabellenvierten und amtierenden Meister der Bezirksliga Gruppe 1, dem ERC Ingolstadt bestreiten. Die Partie wurde von offiziell 80 Zuschauern verfolgt, von denen gut 60 aus Bayreuth angereist waren, die wieder einmal  auch in der Fremde für eine Heimspielatmosphäre sorgten. 

Der EHC erwischte einen Traumstart in die Begegnung und ging durch einen Doppelschlag in der dritten Spielminute bereits früh in Führung. Die beiden Torschützen waren Marco Schrüfer und Michael Natzi. Ingolstadt ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und schoss in der fünften Minute den Anschlusstreffer durch Lukas Voit. In der Folgezeit entwickelte sich die hochklassige Partie zu einem offenen Schlagabtausch, der durch einige Strafzeiten geprägt war. In der 12. Minute erzielte Ingolstadt durch Kevin Maraun den Ausgleich. 2:2 hieß es dann auch zur ersten Drittelpause. 

Im zweiten Spielabschnitt ging es weiter munter hin und her. Zunächst ging Ingolstadt, wiederum durch Kevin Maraun, mit 3:2 in Führung, ehe der EHC durch Thorsten Steffens in der 33. Minute den Ausgleich erzielen konnte. 

Im letzten Spieldrittel nahmen die beherzt aufspielenden Bayreuther das Heft des Handelns in die Hand, gingen  in der 48. Minute durch Kapitän Florian Müller mit 4:3 in Führung und konnten diese in der 57. Minute durch Stefan Schmidt sogar auf 5:3 ausbauen. Die Ingolstädter steckten aber nicht auf, nahmen nach einer Auszeit für die letzten Minuten den Torhüter vom Eis  und erzielten in der 60. Minute sowohl den 4:5 Anschlusstreffer durch Manuel Speth als auch wenige Sekunden vor dem Ende durch Rupert Stenzel den späten 5:5 Ausgleich. 

Nun musste die Entscheidung im Penaltyschießen erfolgen. Hier konnte EHC Torhüter Nicolas „Colt“  Sievers einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellen, indem er alle vier Ingolstädter Penaltys parierte. Im Gegenzug konnte auf Bayreuther Seite der letzte Schütze Horst Bärnreuther den entscheidenden Penalty verwandeln. So konnten sich die Bayreuther am Ende doch noch verdient von den mitgereisten Fans als Sieger feiern lassen. 

Somit geht der EHC als Tabellenzweiter, mit einem Punkt Rückstand und einem Spiel weniger als Spitzenreiter Waldkirchen in das Auswärtsduell beim EHC Regensburg am kommenden Samstag (Bully 19.45 Uhr), bei dem die Bayreuther Jungs natürlich nichts unversucht lassen werden, den Platz an der Tabellenspitze zurückzuerobern.


- sr -

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates