Auswärts tut sich die U13 schwer

Am Samstag trat die U13 ihre längste Fahrt zum Auswärtsspiel nach Kaufbeuren an. Optimistisch wollten die Schützlinge von Trainer Vinzenz Pleger die zuletzt gezeigten Leistungen auswärts in Landsberg a. Lech bei der 9:2 Niederlage, vergessen lassen. Konzentriert ging man entsprechend zu Werke und 6 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften auf dem Eis. Dann nutzten die Gastgeber allerdings eine Fehlerkette der Wagnerstädter eiskalt zum 1:0 aus. Der Schock hielt an, so daß keine 2 Minuten später die Allgäuer auf 2:0 erhöhten. Doch dann nutzten die Bayreuther die erste Überzahl zum Anschlußtreffer. Jetzt war es ein spannendes Spiel auf Augenhöhe und Bayreuth war dicht dran den Ausgleich zu erzielen, aber ein Konter ließ die Gastgeber jubeln und mit 3:1 ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel kämpften die Bayreuther um den Anschluß, fanden aber mit den vielen Einzelaktionen nicht den Erfolg. Kaufbeuren war nicht stärker, aber sie spielten mannschaftlich geschlossen, verteidigten konsequent und setzten die Passwege zu, so daß die Bayreuther Stürmer sich immer wieder festrannten und keine Abspielstationen fanden. Als dann aus einer unglücklichen Situation heraus auch noch das 4:1 fiel, schwanden die Hoffnungen auf Punkte. Das letzte Drittel blieb torlos, so daß es bei einer weiteren Auswärtsniederlage blieb und wir weiterhin nur mit einem Sieg Vorsprung auf Weiden in der Tabelle stehen. Jetzt gilt es in den nächsten Trainingseinheiten wieder Pass- und Laufwege zu optimieren, damit wieder mehr Torchancen kreiert werden.

 

-HA-

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates