Zwei respektable Niederlagen für die U15 gegen Nürnberg

 

Das Ferienwochenende endete mit zwei Spielen gegen die letztjährigen Bayerischen Meister aus Nürnberg. Trainer Thorsten Steffens hatte nicht alle seine Schützlinge zur Verfügung, da es Spiel 5 und 6 innerhalb von 9 Tagen bedeutete. Was kann man bei so Spielen erwarten? Ein Spiel mit Herz und Moral und das zeigten die Bayreuther. Im Hinspiel am Freitagabend in Nürnberg konnte man den haushohen Favoriten sogar ein Drittel mächtig ärgern. Trotz vielen Torchancen konnten die DEL Nachwuchscracks den Bayreuther Schlussmann nicht überwinden. Es gelang ihnen nur ein Treffer und Bayreuth war eiskalt im Abschluß und ging mit 1:2 in die Drittelpause. Im zweiten Drittel drehte Nürnberg noch mal mächtig auf und setzte sich weiter im Bayreuther Drittel fest, die kaum noch Luft bekamen und durch die langen Wechsel dann auch öfter den Gegner zum Schuß kommen ließen. Die Folge waren mehrere Treffer zum 7:2, ehe wieder ein Bayreuther Konter erfolgreich zum 7:3 führte. Mit weiteren Treffern konnte der Gastgeber auf 10:3 erhöhen. Bayreuth kämpfte und erzielte noch 2 Treffer zum 5:10 Drittelstand. Im letzten Drittel hielt man stark dagegen und mit 13:6 konnte man erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.

Sonntag vormittags war Nürnberg zu Gast im heimischen Tigerkäfig. Wieder war der Druck auf das Bayreuther Tor enorm und man hielt diesem Druck 6:32 Minuten stand, ehe der Gast mit 0:1 in Führung ging. Gegenüber dem Hinspiel verstand es Nürnberg nun besser die gefährlichen Bayreuther Konter zu unterbinden. Das 0:2 fiel durch ein Konter, wobei die Bayreuther Überzahl hatten und die Scheibe im gegnerischen Drittel verloren haben. Das 0:3 war dann ein Überzahltreffer. Im zweiten Drittel erzielten die Wagnerstädter den schönsten Treffer des Tages. Mit schnellem Paßspiel hebelte man die Abwehr aus und überwand den Torwart zum 1:3. Doch mit weiteren zwei Treffern in Überzahl nutzten die Nürnberger konsequent jede Möglichkeit und zum Ende des zweiten Drittels stand ein deutliches 1:8 auf der Anzeigentafel. Würde man es schaffen weniger Tore als im Hinspiel zu kassieren oder gar ein zweistelliges Ergebnis verhindern? Von der Moral und der kämpferischen Leistung hätten sie es verdient, aber Nürnberg drückte weiter und baute die Führung zum 1:12 aus. Den Schlußpunkt setzten aber die Bayreuther mit einem Konter in der Schlußminute zum respektablen 2:12 Endstand. In den verbleibenden 3 Punktspielen der Hinrunde haben es die Jungs in der Hand einen Platz im Mittelfeld zu sichern.

 

HA 

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates